Montag, 15. Januar 2018

Räucherlachs mit Avocado

Zurzeit nehme ich wieder öfter einige der vielen Kochbücher, die im Regal stehen, in die Hand und schmökere darin. Viele enthalten gute Rezepte und Ideen, was ja im Normalfall auch der Auslöser für den Kauf war. ;-)

Vor lauter Internet und Außer-Haus-Essen vergesse ich manchmal das naheliegende. Auf der anderen Seite lasse ich mich beim Einkaufen meist davon leiten, das zu kaufen, was gerade frisch und knackig aussieht und worauf ich Lust habe. Ich habe also Zutaten und versuche, damit Rezepte zu finden oder zu improvisieren.

Räucherlachs mit Avocado

Wenn man in einem Kochbuch ein Rezept sieht, ist es ja anders herum: Man kauft die nicht im Vorrat befindlichen Zutaten ein und kocht dann. Meist scheitert das bei mir daran, dass ich spontan doch wieder auf was anderes Lust habe, dass mein Mitkoch nicht möchte, was ich ausgesucht habe und wofür die Zutaten da sind und was anderes kocht, dass ich vergesse, was ich eigentlich kochen wollte, oder dass ich spontan doch nicht daheim bin. Klassisches Dilemma: Plan und Leben! ;-)

Freitag, 12. Januar 2018

Kichererbsen-Curry

Wie ich im letzten Beitrag schrieb, habe ich letztes Jahr zwar viel gekocht, aber doch meist vergessen, darüber zu bloggen. Das fiel mir kürzlich wieder auf, als ich verzweifelt ein Rezept für Kichererbsen-Curry auf dem Blog suchte. Oft gekocht, nie verbloggt...

Letztes Jahr hatte ich das mal unterwegs gegessen und danach ein paar Mal daheim gemacht. Auf die faule, schnelle Art mit Kichererbsen aus der Dose. Man kann natürlich auch getrocknete Kichererbsen kaufen und diese selbst kochen! Bei mir scheitert das daran, dass ich zu selten weiß, worauf ich am Folgetag Appetit habe - und Kichererbsen muss man einen Tag vorher einweichen, um sie dann noch eine lange Zeit zu kochen.

Kichererbsen-Curry

Besser schmecken die getrockneten, finde ich, aber man kann nicht alles haben und die Kichererbsen aus der Dose gehen auch.

Mittwoch, 10. Januar 2018

Jahresrückblick: Foodblogbilanz 2017

Nachdem ich die letzten drei Jahre (2014, 2015, 2016) immer pünktlich zum 31.12. meine Foodblogbilanz gepostet habe, bin ich dieses Mal etwas später dran.

Ich habe mir über Weihnachten und Neujahr eine digitale Auszeit gegönnt und war auf einem Kreuzfahrtschiff ab Havanna in der Karibik unterwegs. Dort gab's viel zu sehen, viel zu erleben, viel zu essen und wenig Internet. Ideal also, um zu entspannen!

Collage Urlaub

Es dauert, bis ich wieder in die Gänge komme. Aber da ich am Montag früh beim Anmelden am Arbeitscomputer erst eine Weile überlegen musste, bis mir das Passwort einfiel, hat das mit dem Abschalten und der Erholung offensichtlich gut geklappt! :-)

Die Idee zur Jahresbilanz kommt von Sabine von Schmeckt nach mehr. Sie hat sich die Fragen ausgedacht und viele Foodblogger haben sie bereits beantwortet. Ihr findet die Posts über Sabine oder unter dem Hashtag #foodblogbilanz17.

1. Was war 2017 dein erfolgreichster Blogartikel?


LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin