Samstag, 30. September 2017

Spitzwegerich-Tee

Dieses Jahr ist nicht mein gesündestes, im Frühjahr hatte mich die erste Grippe seit 22 Jahren im Griff, und jetzt kämpfe ich seit über zwei Wochen mit einer dicken Erkältung. Blöd ist immer, wenn es jobmäßige Gründe gibt, die Krankheiten erst mal zu verschleppen, das verzögert und verlängert das ganze nur. Über eine Woche liege ich jetzt den größten Teil des Tages im Bett, obwohl ich lieber draußen Walnüsse aufsammeln oder im Wald spazieren und Pilze suchen würde.

Aber langsam geht es bergauf, wie jeder grippaler Infekt vergeht auch dieser.

Spitzwegerich-Tee

Mir helfen zwischendurch neben den ganzen Erkältungstees oder Husten-Bronchial-Tees auch ganz normale Hausmittel mit Zutaten, die im Garten wachsen.

Spitzwegerich und Breitwegerich wachsen beide gerne an Straßen- und Wegrändern oder Trampfelpfaden, irgendwie fühlen sie sich da wohl und bekamen ihre Namen auch daher. Bei mir wachsen sie mitten auf der Wiese. Man weiß schon seit der Antike, dass die Kräuter arzneilich wirksam sind. Man verwendet vor allem Spitzwegerich gerne, und zwar gegen vieles: Er soll bei Magen-Darm-Beschwerden helfen, ist bekannt gegen Juckreiz bei Insektenstichen oder einfachen Hautwunden (einfach ein Blatt nehmen, zerdrücken, wer mag, zerkauen und auf dem Stich verreiben) und ist gut bei Halsschmerzen und Husten. Die Inhaltsstoffe besitzen leicht antientzündliche Eigenschaften.

Ich mag Spitzwegerich zwischendurch ganz gerne mit heißem Wasser übergossen als Kräutertee.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Spitzwegerich-Tee
Kategorien: Getränke, Heiß, Kräuter
Menge: 1 Tasse

Zutaten

3-5BlätterSpitzwegerich*
250mlKochendes Wasser

Quelle

überliefertes Heilmittel
Erfasst *RK* 01.10.2017 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Spitzwegerichblätter in Scheiben schneiden, in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser übergießen. Abdecken. 8-10 Minuten ziehen lassen, dann die Kräuterstücke entfernen (oder in der Tasse lassen und rausspucken) und den heißen Aufguss in kleinen Schlucken trinken.

Spitzwegerich-Tee hilft mir bei Kratzen im Hals, gegen Husten und bei Problemen mit den Bronchien.

* Der Tee funktioniert mit frischem oder getrockneten Spitzwegerich. Spitzwegerich kann man auch trocknen, einfach die Blätter an einem luftigen warmen Platz zum Trocknen aufhängen.
=====

Kommentare:

  1. Ebenfalls gute Besserung. Könnte dir noch eine Tasse Zierquittentee anbieten, der (ungesüsst) so sauer ist, dass er sämtliche Viren ratzeputz killt. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt sehr gesund... ;-)
      Quittentee könnte ich machen, vorhin fiel wieder eine Quitte vom Baum! :-)

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin