Freitag, 30. Juni 2017

Artischocken mit Senf-Vinaigrette

Artischocken gehören für mich zum Sommer dazu! Kürzlich war ich kurz in Frankreich und wieder begeistert von der Gemüseabteilung im Supermarkt.

Selbst wenn man nicht auf Märkte geht (ich war nur kurz dort, da ich einen Stau in Deutschland über Frankreich umfahren habe; für einen Marktbesuch war keine Zeit) hat man in guten Supermärkten eine tolle Auswahl. Die Fischabteilungen selbst in kleinen Orten finde ich auch ganz faszinierend. Aber ich schweife ab...

Artischocken mit Senf-Vinaigrette

Neben Mandeln in der Schale habe ich zwei schöne große Artischocken eingepackt. Ich liebe nämlich Artischocken! Am liebsten so, wie ich sie vor vielen Jahrzehnten das erste Mal in Frankreich gegessen habe: Mit einem leckeren Senf-Dip.

Den mache ich auf verschiedene Arten, teils eher wie eine Aioli mit Knoblauch, teils auch einfach wie eine normale Vinaigrette mit viel französischem Dijon-Senf drin.

Artischocken - im Topf und beim Essen; wie esse ich Artischocken

Ich habe noch eine Schalotte drin versenkt, die kann man aber auch weglassen. Man ist da wirklich flexibel, ein Schuss Sahne geht auch.

Artischocken; wie isst man Artischocken

Artischocken schmecken auch ohne Dip, aber ein wenig Säure dazu schadet nicht und rundet den Geschmack ab. Man kann ja selbst steuern, wie viel man von der Vinaigrette mit den Blättern aufnimmt.

Bis man dann am Herz der Artischocke ist, dauert es und es gibt viel Müll. Ich persönlich mag übrigens das Fleisch der äußeren Blätter lieber als das Herz; aber das ist Geschmackssache.

Artischockenherz

Man kann die Artischocken entweder als Vorspeise zu einem französischen Menü oder auch als leichtes Mittagessen an einem sonnigen Sommertag essen.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Artischocken mit Senf-Vinaigrette
Kategorien: Gemüse, Artischocke, Dip, Vorspeise, Frankreich
Menge: 2 Portionen


Zutaten

2groß.Artischocken
1Essl.Weißweinessig oder Zitronensaft
1Teel.Salz
Wasser
H FÜR DIE SENF-VINAIGRETTE
1Schalotte
2Teel.Senf
Salz, Pfeffer
2Essl.Weißweinessig
5Essl.Olivenöl

Quelle

aus Frankreich mitgebracht
Erfasst *RK* 30.06.2017 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die härtesten äußeren Blätter der Artischocken entfernen, den Stiel abschneiden. Mit einem Sägemesser das obere Viertel der Artischocken abschneiden. Wer mag, kann die Blätter einkürzen.

Entweder in einem großen Topf mit Wasser, dem man etwas Salz und Zitronensaft zufügt, ca. 40-45 Minuten köcheln lassen. Alternativ geht das auch im Schnellkochtopf: Ich habe sie bei Stufe 2 aufkochen lassen und 20 Minuten unter Druck kochen lassen.

Die Artischocken sind gar, wenn sich die äußeren Blätter leicht abziehen lassen. Wer mag, kann am Herzen noch eine Stäbchenprobe machen; es sollte sich weich anfühlen.

Für die Senf-Vinaigrette Senf, Salz, Pfeffer und Essig in einer Schüssel gut verrühren. Das Olivenöl unterrühren. Die Schalotte häuten und in feine Würfelchen schneiden. Schalottenwürfel unterheben.

Zum Essen serviert man die Artischocke auf einem Teller und die Senf- Vinaigrette in einem kleinen Schüsselchen dazu. Außerdem sind eine Fingerschale, ein großer Extrateller für die Blattreste und eine Serviette sinnvoll. Man trennt mit den Fingern die Blätter der Reihe nach ab und tunkt das fleischige untere Blattende in den Dip und beißt hinein. Das fleischige der Blätter zieht man mit den Zähnen heraus. So mampft man sich von außen nach innen.

Am Schluss landet man beim Herz, das allerdings noch von Heu bedeckt ist. Die feinen Blätter darum herum (sie enthalten kein Fleisch mehr) zieht man heraus, das Heu kann man entweder mit der Hand oder mit Hilfe eines Messers entfernen. Das Herz isst man am besten mit Messer und Gabel und tunkt es dabei wieder in die Senf-Vinaigrette.
=====

Kommentare:

  1. Ich liebe Artischocken auch sehr. So wie du beschrieben hast, oder die Böden im rohen Zustand freigelegt und in der Pfanne mit etwas Olivenöl und ein bisschen Knoblauch gebraten. Wunderbar !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp mit den Böden - mit Olivenöl und Knoblauch gebraten schmeckt fast alles vorzüglich. Das probiere ich aus!

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    Ich habe das noch nie gekocht obwohl ich unheimlich gerne Artischoken esse. Vielleicht wage ich mich doch noch dran; ausgedruckt habe ich den Artikel mal... Lg Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elena,
      danke für Deinen Kommentar! Und: Probier's wirklich mal aus, eigentlich geht es ganz einfach. Ich hoffe, Dir schmeckt es!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Hach ja, französische Supermärkte sind immer wieder toll. Die Wochenmärkte ja sowieso... ich war vor ein paar Wochen in Strasbourg in einem großen Auchan und hätte gern den halben Laden leergekauft.

    Artischocken sind in der Casa Foodfreak leider nicht mehrheitsfähig, aber wenn ich das sehe, muss ich doch mal wieder für mich allein welche machen - mjam!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die beiden Artischocken auch alleine gegessen... ;-)

      Aber das ist ja kein Problem, muss der Mann halt was anderes essen. Aber ich gönne mir die ab und zu.

      Und ja, französische Supermärkte oder Märkte liebe ich - das ist ganz was besonderes.

      Löschen
  4. Hallo (Frau) Barbara,
    schon komisch, das alle hier und auch anderen Blogs oder Seiten alle der selben Meinung über französische Supermärkte und Tages- oder Wochenmärkte sind.

    ..."Schatz - gehen wir im Supermarkt durch die Lebensmitttelabteilung bummeln"...
    Die Franzosen haben uns da echt war voraus.
    Gruss Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      ja, was das Essen und Genießen angeht, können wir von den Franzosen echt was lernen. :-)

      Lieben Gruß zurück
      Barbara

      Löschen
  5. Ich liebe Artischocken und werde mir das Rezept auf jeden Fall mal speichern!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin