Donnerstag, 23. März 2017

Safranhähnchen mit Bulgur-Gemüse-Salat

Ich kaufe selten Geflügel, dabei ist es eigentlich einfach und meist schnell zuzubereiten und schmeckt immer wieder anders, je nachdem, wie man es macht. Kürzlich fand ich in der Zeitschrift eines Supermarkts ein Rezept, das mich beim Durchblättern anlachte.

Orientalisch angehaucht mit Safran, Curry und Kreuzkümmel sah es aromatisch und knusprig aus. Also bin ich in den Bioladen und habe dort Hähnchenschenkel gekauft; der Supermarkt hatte nämlich keine, obwohl die im Rezept standen.

Safranhähnchen mit Bulgur-Gemüse-Salat und Hummus

Die Zubereitung ist unkompliziert, man brät die Hähnchenstücke erst an, gibt dann Gewürze dazu und gart sie im geschlossenen Topf. Am Schluss dürfen sie noch einmal in eine Pfanne, um bei großer Hitze nochmal Farbe und Kruste zu bekommen.

Dazu gab's eine Art Taboulé ohne die Menge Petersilie, die man eigentlich dafür braucht (ich sehe gerade, ein Rezept dafür habe ich gar nicht auf dem Blog, nur ein Foto hier und den Link auf Ilkas Rezept). Ich nenne das Ganze daher Bulgur-Gemüse-Salat.

Zubereitung Safranhähnchen
Außerdem war mir mal wieder nach Hummus, davon habe ich schnell eine Portion hergestellt. Mein Rezept ist hier.

Das Safranhähnchen mit petersilienarmer Taboulé und dem Hummus hat uns sehr gut geschmeckt. 


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Safranhähnchen mit Bulgur-Gemüse-Salat
Kategorien: Geflügel, Hähnchen, Gewürze, Salat, Orient
Menge: 2 Personen

Zutaten

H SAFRANHÄHNCHEN
2Hähnchenschenkel
1-2Essl.Olivenöl
EinigeFäden Safran (1-2 Gramm)
1Essl.Currypulver
1/2-1Teel.Kreuzkümmel
1/2-1Teel.Paprikapulver
Salz
1Teel.Hühnerbrühepulver
1-2Essl.Kochendes Wasser
H BULGUR-GEMÜSE-SALAT
225mlWasser
60GrammBulgur
1/2Teel.Salz
1Schalotte
1/2Gurke
1Tomate
1/2Gelbe Paprika
EtwasPetersilie
EtwasMinze
1/2Zitrone; den Saft
Salz, Pfeffer
3-4Essl.Olivenöl

Quelle

Safranhuhn nach Rewe-Zeitschrift Frisch & Gut 01/2017
Erfasst *RK* 22.03.2017 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Hähnchenschenkel am Gelenk in zwei Teile zerlegen. Dazu das Fleisch mit einem Messer bis zum Knochen einschneiden und dann mit Messer oder Geflügelschere oder kräftigen Händen das Gelenk zerteilen.

Öl in einem großen Topf erhitzen, Die Hähnchenstücke scharf darin anbraten. Safran, Curry, Kreuzkümmel mischen und darüber rieseln. Hühnerbrühwürfel mit Wasser vermischen, auflösen und darüber verteilen. Den Deckel auf den Topf geben und die Hitze etwas herunterschalten.

Das Fleisch gart im eigenen Saft und ist nach ca. 30 Minuten gar. Ich habe die einzelnen Teile zum Schluss noch einmal kurz in einer Pfanne angebraten.

Während das Hähnchen gar, den Salat zubereiten: Wasser aufkochen, Bulgur und Salz unterrühren und ca. 12 Minuten köcheln lassen. Die Kochplatte ausschalten und den Bulgur noch 3-5 Minuten zugedeckt quellen lassen.

Schalotte schälen und würfeln, zum Bulgur geben und gut vermischen. Etwas ziehen lassen. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden, Petersilie und Minze klein schneiden. Den Bulgur in eine Salatschüssel geben, etwas abkühlen lassen. Gemüse und Kräuter dazu geben. Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren und über den Salat geben.
=====

Kommentare:

  1. Wir mögen gerne Brathähnchen, selbst gemacht. Und das ich gerne würze weißt du ja. Dein Rezept werden wir probieren.

    AntwortenLöschen
  2. Barbara, für dieses Rezept möchte ich dir danken. Wird in Kürze ausprobiert.
    Einen stressfreien Tag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi, das freut mich, dass Dir das Rezept gefällt. Viel Spaß beim Ausprobieren!
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  3. Mhhh :) sieht echt lecker aus, tolles Rezept!

    Beste Grüße,
    Fabian von FIT&shred

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin