Mittwoch, 6. Februar 2013

Zwiebel-Honig-Sirup gegen Husten

Das wechselhafte Wetter zurzeit sorgt dafür, dass einige meiner Bekannten sich Erkältungen eingefangen haben. Dieses Jahr höre ich auch viel Husten, der bei vielen sehr schwer wieder weg geht.

Neben Husten-Bronchial-Tees und Inhalieren helfen manchmal auch alte Hausmittel. So gibt es z.B. aus Zwiebeln und Honig eine Art Sirup, der vor allem Reizhusten mildert.

Zwiebelsirup mit Honig (gegen Husten)Man verrührt dafür einfach frisch geschnittene Zwiebelwürfelchen mit Honig und wartet. Nach einiger Zeit wird die Masse flüssig, man kann sie abgießen oder einfach so löffeln.

Zubereitung Zwiebelsirup mit Honig (gegen Husten)

Zwiebeln sind unheimlich gesund, gerade im Winter. Und Honig ja auch. Es gibt auch Rezepte mit Zucker statt Honig, aber ich finde, mit Honig schmeckt es gut und ich denke, dass die Kombination noch gesünder ist.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwiebelsirup mit Honig (gegen Husten)
Kategorien: Getränke, Heilmittel
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1mittl.Zwiebel
2Essl.Honig

Quelle

altes Hausmittel
Erfasst *RK* 15.01.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Diese in ein Marmeladenglas o.ä. geben und mit dem Honig gut vermischen. Alle Zwiebelwürfelchen sollten von Honig eingeschlossen und mit Honig bedeckt sein. Mit einem Deckel verschließen.

Die Zwiebel-Honig-Mischung sollte jetzt ca. 4-24 Stunden ziehen, am besten im Kühlschrank. Je länger der Sirup ruht, desto flüssiger wird er. (Bei akutem Husten kann man nach 2-4 Stunden den ersten Löffel naschen.)

Wer mag, kann den Sirup nach ca. 18-24 Stunden durch ein Sieb geben. Oder man löffelt ihn einfach so aus dem Glas.

Der Zwiebelsirup hält sich im Kühlschrank ein bis zwei Tage, sollte also schnell aufgebraucht werden.
Erfahrungsgemäß ist er wohltuend bei trockenem Reizhusten und bei Husten und/oder Halsentzündung allgemein. Man muss aber schon Zwiebeln mögen... ;-)
=====

Der Zwiebelgeschmack ist nicht Jedermanns Sache, aber Ihr könnt es ja mal probieren. Sonst ist selbstgemachter Kakao mit viel Chili durchaus eine Alternative.

Kommentare:

  1. Diese Hausmittel sind "GOLD" wert und so gut das Du hier das Rezept hast. Zur Zeit ist viel übles unterwegs da wird es Zeit diesen Sirup anzusetzen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache seit einer Woche Zwiebelwickel bei meinem kranken Hühnerstall. Aber das hier ist auch eine gute Idee, vor allem ist es nicht so eine Sauerei wie die Zwiebelwickel ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hab ich auch schon für Zwiebelliebhaber zubereitet. Sie schwören auf dieses Hausmittel. Ich sammle lieber im Frühjahr immer den Huflattich und mache einen Sirup daraus. Auch ein altes Hausmittel, das mir persönlich aber besser schmeckt.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Hier sind auch alle krank, es ist zum wahnsinnigwerden. Das Hausmittel klingt ja schon irgendwie gewöhnungsbedürftig..mit den Zwiebeln. Aber es soll ja helfen und nicht unbedingt supertoll schmecken. :-)

    AntwortenLöschen
  5. das erinnert mich an meine kranken Kinder füher, da habe ich das auch gemacht damals hatte ich die Zwiebeln gedünstet. Und bei Ohrenweh gab es Zwiebelsäckli ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Zwiebeln mit Honig - das habe ich noch nicht gehört. Aber klingt sinnvoll, beides gesund...nicht ganz so lecker-süß wie unser schwarzer Radi mit Kandiszucker, aber ich werd's bei der nächsten Hustsession ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  7. Ich mache immer einen Sirup aus Zwiebeln,Thymian und Zucker. Zwiebeln und Thymian grob hacken mit 1/4 Liter Wasser aufkochen und zugedeckt 2-3 Stunden ziehen lassen, je länger desto besser. Abseihen mit 250 g Kandiszucker oder braunen Zucker zu Sirup einkochen. Löffelweise bei Husten oder Halsweh löffeln. Schmeckt auch gut zu Schafkäse.
    LG Carola

    AntwortenLöschen
  8. @ Ingrid: Ich finde solche Hausmittel auch gut, und klasse, dass man auch so viel im Internet findet. Wenn ich wieder etwas ausprobiere, dann teile ich das gerne.

    Nicht zu früh ansetzen, der Sirup sollte schnell verzehrt werden!

    @ Wilde Henne: Zwiebelwickel - kenne ich gar nicht!

    @ Anna: Huflattich würde ich glaube ich gar nicht erkennen. Danke für den Tipp - mit Wildkräutern, evtl. auch Spitzwegerich, selber etwas machen wäre sicher das beste.

    @ Restaurant am Ende des Universums: Eben, wenn's seltsam schmeckt, hilft es garantiert. Gute Besserung Euch allen!

    @ kegala: Ich bekam bei Ohrenschmerzen früher ein Rosshaarkissen. Interessant, was es alles an Hausmitteln gibt.

    @ 356 Tage: Radi mit Kandis klingt auch gut, kannte ich bisher noch nicht. Danke für den Tipp!

    @ Carola: Danke für das Rezept, Thymian ist ja auch sehr gut gegen Husten. Aufkochen also. Gut gefällt mir die Verwendung zu Schafkäse. :-)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    oh ja...das werde ich jetzt gleich machen, denn in unserer Familie sind gerade alle krank..gerade richtig zur Fasnachtszeit :)

    Danke dir!!

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  10. @ Sandra: Das geht gerade richtig rum, irgendwie sind unheimlich viele Leute krank. Ist ja auch kalt...

    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  11. Meine Oma hat mich als Kind schon immer damit gequält, heute nehme Ich ihn freiwillig, weil er hilft ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schöne Sirup-Idee, sieht lecker und nachahmenswert aus. :)
    Wir machen auch einen, den Heideblütensirup. Der ist ein wenig anders, als hier. Er ist aus Heideblüten gemacht und eine lokale Spezialität der Lüneburger Heide:
    http://www.heidecuisine.de/produkt/heidebluetensirup
    Vielleicht findet Ihr das ja interessant. :)

    AntwortenLöschen
  13. Das probiere ich heute gleich mal aus.
    Danke für das Rezept.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin