Montag, 30. April 2012

Ravioli mit Ricotta-Spinat-Füllung

Das aktuelle Fremdkochen-Event der Hüttenhilfe hat Pasta ...e basta! zum Thema. Eigentlich ein super Thema, ich mag Pasta und koche gerne etwas von anderen Blogs nach. In letzter Zeit gab's aber eher normale Nudelgerichte, Alltagsküche, die ich weder fotografiert noch verbloggt habe. Für richtige Pasta, so mit Nudelteig selbermachen, Mehl an den Fingern, Teig naschen, Füllung oder Sauce zubereiten, usw. muss ich richtig Lust haben, das klappt nicht immer. 

Also fiel die Auswahl nicht so leicht... Ich habe meine Rezeptverwaltung geöffnet und im Kochbuchordner Blogs nach Pastarezepten gesucht.

Da ich noch frischen Babyspinat hatte, den ich verarbeiten wollte, wurde die Auswahl schon deutlich geringer. Hängen geblieben bin ich dann bei einem Rezept von Dolce für Ravioli Ricotta Spinaci, das super aussah.

Ravioli mit Ricotta-Spinat-FüllungAusgedruckt, in die Küche geschlappt, Mehl abgewogen. Und dann angefangen, das Rezept zu lesen. 2 Eier und weitere 4 Eigelb auf 300 g Mehl - hm, nein, nicht mit mir. Da haben es Eckart Witzigmann und Christian Teubner, von denen Claudias Rezept ursprünglich stammt, übertrieben, finde ich. Ich hatte gerade erst eihaltige Hollandaise mit eihaltigen Pfannkuchen, und in die Ricotta-Masse kommt auch noch ein Eigelb, außerdem mache ich meine Pasta sonst auch mit deutlich weniger Ei.

Zubereitung Pastateig
Da fiel mir ein, dass ich im Blog Tra dolce ed amaro Grundrezepte für Pasta gelesen habe - und ich wollte ja fremdkochen. ;-)

Ariane lebt in Rom, das klingt authentisch, den Blog kenne ich noch nicht so lange, ihre Rezepte gefallen mir, das Grundrezept mit Fotoanleitung klingt vernünftig, und ein Rezept für Ravioliteig findet sich ebenfalls bei ihr. Also habe ich damit etwas improvisiert und dann die Ricotta-Spinat-Füllung von Dolce ein wenig abgewandelt und damit meine Teigtaschen gefüllt.

Zubereitung Ricotta-Spinat-Füllung
Da mir etwas die Geduld fehlte, habe ich wieder mit den mittelgroßen Mezzalune- bzw. Ravioliförmchen gearbeitet.

Das Arbeiten mit der handbetriebenen Nudelmaschine geht alleine übrigens problemlos: Mit links (ich bin Rechtshänder, sonst andersrum) kurbelt man, während man mit der rechten Hand den Teig oben einschiebt und unten entgegen nimmt. Die Teigbahnen dürfen nur nicht zu lange werden, das ist das ganze Geheimnis. Die Fotos sind allerdings gestellt; mir fehlt die dritte Hand zum Fotografieren. ;-)

Teig auswellen mit der Nudelmaschine und Zubereitung der RavioliJedes Mal, wenn ich selber Pastateig herstelle und gefüllte oder ungefüllte Pasta mache, nehme ich mir vor, das öfter zu tun. Der Aufwand und die Sauerei halten sich in Grenzen, man weiß, was drin ist und - die Hauptsache - es schmeckt einfach am besten.

Hier das Rezept für die Ravioli mit Spinat-Ricotta-Füllung:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Ravioli mit Ricotta-Spinat-Füllung
Kategorien:Teigware, Teigtasche, Spinat, Italien
Menge:2 Personen

Zutaten

HFÜR DIE RAVIOLI
100GrammMehl Type 405
60GrammSpätzlemehl oder doppelgriffiges Mehl
40GrammHartweizengrieß
1/4-1/2Teel.Salz
2Teel.Olivenöl
2Eier
EtwasWasser oder Mehl; evtl.
HFÜLLUNG
150GrammBaby-Spinat, Spinat oder Giersch
1Schalotte
1Knoblauchzehe
EtwasOlivenöl
100GrammRicotta; ca.
Schwarzer Pfeffer; frisch gemahlen
Muskat; frisch gerieben
50GrammParmesan; frisch gerieben
1Ei; getrennt
Salzwasser
HZUM SERVIEREN
EtwasWürzöl (Olivenöl mit Knoblauch und Chili
-- angesetzt) oder Butter
2-3Essl.Parmesan; frisch gerieben
1-2Essl.Pinienkerne

Quelle

inspiriert von Blogeinträgen bei Dolce und Tra dolce ed
amaro, s.u.
Erfasst *RK* 30.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Aus den Zutaten für den Nudelteig einen Teig kneten, das geht gut mit der Küchenmaschine. Zu einer Kugel formen und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung den Spinat waschen. Schalotte und Knoblach schälen, würfeln und bei milder Hitze in etwas Olivenöl andünsten. Den Spinat dazu geben und zusammenfallen lassen. Ricotta, Eigelb und Parmesan sowie die Gewürze dazu geben und alles gut vermischen. Beiseite stellen.

Das Eiweiß leicht mit einer Gabel zerschlagen und in einem kleinen Schüsselchen mit einem Backpinsel bereit stellen.

Den Teig nochmal mit den Händen etwas durchkneten und dann entweder mit einem Wellholz, einer sauberen Flasche oder mit einer Nudelmaschine dünn ausrollen. Bei meiner Nudelmaschine schmecken die Ravioli am besten, wenn ich Stufe 3 oder 4 als Endstufe einstelle; zuvor geht der Teig einige Male durch Stufe 1, 2 und 3. Falls er etwas auseinander fällt, mehr Mehl zugeben.

Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen, salzen.

Den Teig entweder auf der Arbeitsplatte auslegen, Füllung darauf streichen, zusammen klappen und mit einem Teigroller o.ä. teilen. Oder man macht es wie ich mit diesen Teigformern (Ravioliformen o.ä. geht auch), dahinein legt man etwas Teig, gibt jeweils gut einen Teelöffel der Spinat-Ricotta-Füllung hinein, pinselt die Ränder mit Eiweiß ein und klappt die Form zusammen. Darauf achten, dass man die Ränder gut zusammen drückt. Restlichen Teig zusammen kneten und wieder ausrollen. So verfahren, bis alles aufgebraucht ist.

Die Ravioli in siedendes (nicht sprudelnd kochendes) Wasser legen und ein paar Minuten garen, bis sie oben schwimmen. Parallel in einer Pfanne ohne Fett die Pinienkerne anrösten; immer wieder wenden, damit sie nicht braun werden.

Die Ravioli in Teller geben, mit Würzöl begießen, mit Pinienkernen und Parmesan bestreuen und servieren.

Quellen: http://dolce-claudia-dolce.blogspot.de/2007/04/ ravioligefllt-mit-ricotta-und-spinat.html, http://tradolceedamaro. blogspot. de/2012/02/tortelli-al-radicchio-tardivo-di.html und http:/ /tradolceedamaro.blogspot.de/2012/02/pasta-mein-grundrezept.html
=====

Hier noch eine aufgeschnittene Teigtasche mit Füllung. Spinatgrün und lecker.

Wer mag, macht noch eine Sauce dazu oder erwärmt Butter und röstet darin Salbei- oder Rosmarinblätter an.

Mir reicht es pur. Ich habe ein paar Pinienkerne dazu geröstet und ein wenig unseres Würzöls darüber geträufelt und mich auf den Genuss der Ravioli konzentriert. Das war ja auch das Motto: Pasta ... e basta! :-)

Sonntag, 29. April 2012

Schlehen-Orangen-Gelee

Letzten Sonntag habe ich ja die schnellen Brötchen aus Quarkteig gebloggt. Heute gibt's den roten Fruchtaufstrich, der darauf zu sehen war. :-)

Vom letzten Herbst, als es Schlehen ohne Ende gab, hatte ich noch welche eingefroren. So langsam wurde es Zeit, sie zu verarbeiten und aus einem Teil der Ernte und einer Orange, die noch da lag, habe ich ein Gelee improvisiert.

Zubereitung Schlehen-Orangen-Gelee
Dabei kam ich erstmals dazu, die Konstruktion zu bauen, die ich mir von Natalie von Cucina Casalinga und ihrer Gelee-Produktion abgeschaut habe. Da ich auf die Schnelle keinen passenden Hocker fand, habe ich mit zwei Stühlen und einer weiteren Schüssel zum Erhöhen experimentiert. Das hat gut geklappt. Bedenken sollte man aber, dass es doch etwas spritzt (zumindest bei mir), also Vorsicht; wer schöne teure Stühle hat, sollte nach einer anderen Lösung suchen und doch lieber Metall- oder Kunststoffhocker benutzen! 

Schlehen-Orangen-Gelee
Das Gelee schmeckt sensationell!

Es schmeckt nach unheimlich viel Kraft, Aroma, Stärke - man spürt wahrscheinlich die Gesundheit der wilden Beeren durch oder wie auch immer. Sehr aromatisch, durch den frisch gepressten Orangensaft wunderbar abgerundet.

Das erste Glas ist schon leer. Nächsten Herbst gibt's hoffentlich wieder viele Schlehen, dann mache ich noch mehr davon. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Schlehen-Orangen-Gelee
Kategorien:Aufstrich, Konfitüre, Schlehe, Orange
Menge:1 Rezept

Zutaten

400GrammSchlehensaft; aus gekochten, durch ein Tuch
-- abgetropften Schlehen; s.u.
150-200Gramm
Orangensaft; frisch gepresst
200-250Gramm
Gelierzucker 3:1*

Quelle

eigene Idee, superlecker!
Erfasst *RK* 19.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Schlehen nach dem Ernten gefrieren lassen. Wieder auftauen.

In einen Topf mit etwas Wasser geben und kurz aufkochen lassen. Ca. 3 Minuten köcheln lassen, dann mit einem Löffel etwas zerstampfen. In ein Mull- oder Leinentuch geben und auf einer Hocker- oder Stuhlkonstruktion hängend über Nacht abtropfen lassen.

Alternativ kann man die Schlehen in einen Entsafter geben.

Gläser und Deckel sterilisieren: In eine Edelstahlspülmulde geben, mit kochend heißem Wasser füllen.

Die Menge Saft abmessen. Den Schlehensaft zusammen mit dem Orangensaft und dem Gelierzucker aufkochen und nach Packungsanweisung 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, ab und zu rühren. Evtl. eine Gelierprobe machen (ein wenig auf einen Teller geben, es müsste darauf bereits etwas dicklich werden und nicht mehr flüssig sein).

Das heiße Wasser aus den Marmeladengläsern kippen und das Gelee einfüllen. Mit den Deckeln verschließen, kurz auf den Kopf stellen, wieder umdrehen und abkühlen lassen.

Geöffnete Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

* Wer's süßer mag, nimmt Gelierzucker 1:2, alternativ natürlich auch ohne Konservierungsstoffe normalen Zucker und Pektin. Beide Zuckerarten bitte nach Packungsanweisung verwenden.
=====

Letzten Sonntag war ich offline und konnte die Brötchen nicht bei der Initiative Sonntagssüß einstellen. Also wird das heute nachgereicht: Statt Kuchen gibt's auf meiner Tafel süße Brötchen mit Schlehen-Orangen-Gelee für die Kaffeetafel. Diesmal ist Fräulein Text Nina Gastgeberin.
 

Freitag, 27. April 2012

B52

Heute gibt's wieder einen Cocktail, den ich eigentlich ganz gerne trinke, wenn es etwas kälter ist. Er ist nämlich ziemlich cremig und süß und kommt unschuldig daher.

Wenn man ein paar davon trinkt, merkt man den Alkohol und die Kalorien... Ich denke, einer reicht. ;-)


Früher waren solche geschichteten Drinks beliebt, sie firmieren unter dem Überbegriff Pousse-Café und es gab eine ganze Reihe davon. Heute sind sie etwas aus der Mode.

Wichtig ist, dass der schwerste Likör unten ist, also z.B. Eierlikör oder wie hier Kaffeelikör. Die weiteren Schichten sind immer leichter, und haben möglichst eine andere Farbe oder einen anderen Geschmack. Es gibt Versionen mit 4-5 Schichten.

Der B52 ist ein Klassiker, den man auch international bekommt. Er besteht aus drei Schichten und das Bauen geht eigentlich ganz einfach, wenn man einen Löffel zu Hilfe nimmt und langsam einen Likör nach dem anderen ins Glas gießt.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:B52
Kategorien:Getränke, Cocktail
Menge:1 Drink

Zutaten

20mlKahlúa
20mlBaileys Irish Cream
20mlGrand Marnier

Quelle

überliefertes Standardrezept, u.a. zu finden bei der IBA
Erfasst *RK* 15.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die einzelnen Zutaten werden nacheinander ins Glas geschichtet. Man benötigt hierzu ein hohes kleines Glas (ca. 7 ml Inhalt) und einen Löffel.

Als erstes gießt man den Kahlúa ins Glas. Die zweite Schicht (Baileys) gießt man vorsichtig und langsam über den Löffelrücken ins Glas, so dass die Schichten sich nicht vermischen. Dann kommt die dritte Schicht, der Orangenlikör, ebenfalls vorsichtig über den Löffelrücken dazu, so dass auch diese letzte helle Schicht deutlich erkennbar ist.

Den Grand Marnier anzünden und den B52 flambiert servieren.

Evtl. einen Strohhalm dazu reichen.
=====

Donnerstag, 26. April 2012

Chili sin carne

Vor längerer Zeit hat der Mitkoch Soja-Granulat gekauft. Dabei handelt es sich um pflanzliches Protein und eine Art Hackfleischersatz. Eine Freundin hatte mal für uns eine leckere Art Bolognese daraus gekocht, das hatte er wohl im Hinterkopf. Ich persönlich finde eigentlich alle Arten von Fleischersatz seltsam und weiß, dass man sich sehr gut vegetarisch ernähren kann, ohne diese Als-Ob-Produkte verwenden zu müssen. Warum Bratwurst ohne Fleisch oder Pseudo-Schnitzel?

Bevor das Soja-Granulat aber allzu sehr ablagert, dachte ich mir, dass ich doch etwas damit anstellen könnte. Also habe ich etwas improvisiert und einfach ein vegetarisches Chili damit gemacht.

Chili sin carne

Wir haben Tacos damit gefüllt und etwas Salat dazu gegessen sowie Käse darüber gerieben, aber man kann natürlich genauso gut einen Suppenteller damit füllen und z.B. Fladenbrot dazu reichen.

Hier ein paar Fotos der einzelnen Zubereitungsschritte: 

Zubereitung Chili sin carne
Unser normales Rezept für Chili con carne ist lustigerweise einer der Renner auf dem Blog, fast 20.000 Seitenaufrufe, meint das Statistik-Tool von Blogger.

Ich selbst bereite es eigentlich immer ohne Rezept zu, je nach Lust und Laune mit unterschiedlichen und abgeschätzten Zutaten, so auch diesmal:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Chili sin Carne
Kategorien:Gemüse, Soja, Vegetarisch, Mexiko, Party
Menge:2 bis 3 Portionen

Zutaten

70-80GrammSoja-Granulat
250mlHeißes Wasser oder heiße Gemüsebrühe
EtwasOlivenöl
1Gemüsezwiebel
2-3Knoblauchzehen
1-2Karotten
1-2Rote Paprika
1DoseTomaten oder Pizzatomaten
1DoseKidneybohnen (Füllmenge 400 Gramm)
1klein.Dose Mais (Füllmenge 150 Gramm)
1GlasWasser, Brühe, Rotwein; evtl.
1-2Getrocknete Chillis Anchos (kann man weglassen)
1-2Teel.Getrocknete oder frische Chilischoten; gehackt
EtwasSalz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Zimt, Kakao,
-- Oregano; Menge und Gewürze nach persönlichem

-- Geschmack anpassen

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 15.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Sojagranulat nach Packungsanweisung mit heißem Wasser oder Brühe aufgießen, abdecken und mind. 20 Minuten quellen lassen.

Währenddessen Zwiebel schälen und in Stücke schneiden. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden oder hacken. Karotten und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Dosen öffnen. Kidneybohnen und Mais in ein Sieb geben, gründlich mit Wasser abspülen und abtropfen lassen.

Öl in einer großen Pfanne (ich nehme einen Wok) oder einem Topf erhitzen. Zwiebel hinzufügen und gut anbraten, so dass sich etwas Röststoffe bilden. Gequollenes Soja-Granulat dazu geben und beides zusammen weiter brutzeln lassen.

Knoblauch, Paprika und Karotte dazu geben und weiter brutzeln lassen. Nach einigen Minuten die Bohnen und den Mais zufügen, unterrühren. Tomaten dazu geben (bei ganzen Dosentomaten vorher oder im Topf zerkleinern). Wer es flüssiger mag, kann noch Wasser, Brühe oder Rotwein zufügen. Das Ganze mit einem Deckel abdecken und einige Minuten köcheln lassen.

Chillis Achos hacken und zum Chili geben. Die Gewürze mörsern und zufügen. Mit geschlossenem Deckel eine Zeitlang köcheln lassen.

Abschmecken. Es sollte schon eine gewisse Schärfe haben.

Dazu passt Weißbrot, Fladenbrot, Taco-Chips, Salat, Guacamole und Bier oder ein karibischer Cocktail.

Tipp: Die Masse eignet sich auch als Füllung für Tacos.
=====

Mittwoch, 25. April 2012

Schmand-Dessert-Törtchen

Da ich noch tiefgekühlte Böden der Himbeertörtchen-Aktion und zudem Appetit auf die zitronige Schmandcreme dieses Rezepts hatte, habe ich damit improvisiert und kleine Törtchen gezaubert.

Ich mag diese Idee, man kann unendlich viele Variationen an Törtchen bzw. Dessertportionen entwickeln.


Ich hoffe, dass die Mengen einigermaßen hinhauen; ich hatte eine kleinere Portion gemacht bzw. den Likör nur aus dem Handgelenk geschüttet und habe hochgerechnet. Probiert lieber zwischendurch, ob es süß oder farbig genug ist. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Rosa Schmand-Dessert-Törtchen
Kategorien:Backen, Mintorte, Butterbiskuit, Süßspeise
Menge:12 bis 16 Stück ca.

Zutaten

HBUTTERBISKUIT
3Eier
100-120GrammZucker
125GrammButter
1Essl.Milch
150GrammMehl
1Teel.Backpulver
1PriseSalz
HSCHMAND-ZITRONE-SAHNECREME
200GrammSahne
1Teel.Vanillezucker
200GrammSchmand
1/2Zitrone; den Saft
2Essl.Brombeerlikör, Cassis o.ä.
3Blätter(rote) Gelatine
HAUSSERDEM
EinigeBrombeeren oder andere roten Früchte
EinigeBlättchen Zitronenmelisse oder Minze

Quelle

Eigenes Rezept
Erfasst *RK* 24.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Böden lassen sich vorbereiten und einfrieren.

Eier mit Zucker in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen der Küchenmaschine oder des Handrührers einige Minuten lang rühren, bis die Masse fluffig und cremig-weiß ist und der Zucker sich aufgelöst. Butter in einen Topf geben und erwärmen, so dass sie schmilzt. Wieder etwas abkühlen lassen und die Milch dazu geben, unterrühren.

Mehl mit Backpulver und Salz mischen und sieben. Diese Masse zu der Eiercreme geben, die Buttermilchmischung darüber gießen und alles rasch unterrühren. Den Butterbiskuit 3-5 Stunden kühl stellen.

Den Backofen auf 180°C Umluft (oder 200-210°C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen und die Biskuitmasse so gleichmäßig wie es geht auf das Blech streichen. In der Mitte des Ofens ca. 5-6 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Gelatine in etwas kaltem Wasser 5-10 Minuten einweichen. Zitronensaft und Schmand zur Sahne geben und verrühren. Den Likör erhitzen, die Gelatine ausdrücken und zu dem warmen Likör geben. Gut verrühren. Ein paar Löffel der Sahne- Schmand-Massse unterheben, dann diese Masse zur Schmand-Sahne geben und unterheben.

Mit Hilfe von runden hohen Ausstechern bzw. Formen Scheiben aus dem gebackenen Biskuit stechen. Jeweils eine Teigscheibe in einem Ausstecher lassen und Creme darin verteilen, weitere Teigscheibe auflegen und mit Creme bedecken - oder schichten, wie man mag. Kalt stellen.

Zum Anrichten die Törtchen vorsichtig aus den Formen lösen und auf Teller geben. Jeweils mit einer Beere und etwas grünem Dekokraut garnieren.
=====

Dienstag, 24. April 2012

Kabeljau mit grünem Gemüse

Kürzlich bekam ich in einem italienischen Lebensmittelgeschäft Cima di Rapa bzw. Stängelkohl. Ich bilde mir ein, dass ich dieses Gemüse aus Asien kenne, bin mir aber nicht sicher, wie es sich dort nennt. Jedenfalls hat es eine Ähnlichkeit mit Broccoli und wie dieser den Nachteil, dass es sich nicht lange frisch hält.

Bevor alles gelb wurde, habe ich daher ein schnelles unkompliziertes Essen mit Fisch gezaubert. Kabeljaufilets hatte ich tiefgefroren (nachhaltig und zertifiziert - ich hoffe mal, dass das stimmt), eine Fenchelknolle lag auch noch in der Speisekammer.

Als Farbsprenkel habe ich noch etwas getrocknete Tomate verwendet. Die Kombination war sehr schmackhaft und ein leichtes, einfaches Essen.

Frühlingsgrün und lecker! :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Kabeljau mit Fenchel-Stängelkohl-Gemüse
Kategorien:Fisch, Salzwasser, Gemüse, Fenchel
Menge:2 Personen

Zutaten

2Kabeljaufilets (bei mir tiefgekühlt und
-- aufgetaut)
Olivenöl
1Fenchelknolle
1PortionStängelkohl (Cima di Rapa, Broccoletti)
1Essl.Getrocknete Tomaten, gehackt
EtwasBrühe
1/2Zitrone; Schale und Saft
Salz, Pfeffer

Quelle


spontane Inspiration
Erfasst *RK* 15.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Pfanne mit etwas Öl erhitzen, das Gemüse dazu geben und unter Rühren anbraten. Die Tomatenstücke zufügen und etwas Brühe angießen. Abdecken und kurz köcheln lassen.

Deckel abheben, das Gemüse an den Rand rücken, Zitronenschale darüber geben. Die Fischfilets in der Pfanne von beiden Seiten anbraten. (Wer eine kleine Pfanne hat, verwendet einfach eine zweite Pfanne zum Anbraten der Fischfilets.)

Mit Zitronensaft und Gewürzen abschmecken.

Wer mag, kann noch mit etwas Fenchelgrün, am Anfang abgenommen, und Zitronenschnitzen dekorieren.
=====

Sonntag, 22. April 2012

Schnelle Sonntagsbrötchen

Wenn mir Sonntags nach einem frischen Brötchen ist und ich am Vortag nicht eingekauft habe, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder weit fahren (irgendwo hat sicher ein Bäcker oder Konditor sonntags geöffnet) oder schnell selber etwas backen.

Selber backen geht schneller! :-)

Schnelle Sonntagsbrötchen
Da Hefeteig lange zum Gehen braucht, eignen sich für solche Situationen entweder englische Scones oder diese einfachen Brötchen aus Quarkteig, die ich vor langem schon einmal gebloggt hatte.

Sie schmecken relativ neutral und eignen sich gut als Basis für eine leckere Marmelade.

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Man rührt die Zutaten kurz zusammen und wellt den Teig aus, sticht die Brötchen aus und gibt sie in den Backofen.

Zubereitung Schnelle Sonntagsbrötchen Statt Ausrollen geht es bestimmt auch, den Teig einfach in 6 Portionen zu teilen und mit den Händen Kugeln zu formen. Diese dann etwas flach drücken, fertig.

Hier mein Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Schnelle Sonntagsbrötchen (aus Quarkteig)
Kategorien:Backen, Brot, Brötchen, Quarkteig
Menge:6 Brötchen für 2-3 Personen

Zutaten

250GrammMehl
2Teel.Backpulver (1/2 Päckchen)
1PriseSalz
1Teel.Zucker
1Ei
75Gramm
Weiche Butter
125Gramm
Quark

Quelle

mein Standardrezept
Erfasst *RK* 15.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Ofen auf 160°C Umluft (oder 180°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben und vermischen. Mit Ei, Butter und Quark verkneten. Das geht entweder mit einer Küchenmaschine, einem Rührgerät oder von Hand.

Mit den Händen nachkneten, auf die Arbeitsplatte geben, ca. 2 cm dick ausrollen und mit Hilfe eines Glases oder eines Metallrings Kreise ausstechen. Reste zusammenkneten, wieder auswellen und weitere Kreise ausstechen, bis man ca. 6 Brötchen hat.

Die Teigkreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheizten Ofen ca. 15 - 20 Minuten backen.
Die Brötchen aus dem Ofen nehmen, auf einem Gitter abkühlen lassen und servieren. Perfekt dazu schmeckt fruchtiger Brotaufstrich.
=====

Heute vor 5 Jahren habe ich übrigens mit meinem Blog angefangen und mit einem ersten Test losgelegt. Irre, wie die Zeit vergeht.

Donnerstag, 19. April 2012

Bärlauch-Gnocchi

Zurzeit gibt es wieder frischen Bärlauch - und da sollte man zuschlagen! :-)

Da ich zufällig auch noch Ricotta bekam, habe ich mit Nickys bewährten 15-Minuten-Gnocchi (super Videoanleitung bei Zorra!) und Bärlauch improvisiert.

Bärlauch-GnocchiDas Ergebnis waren phantastisch locker-leichte fluffige geschmackvolle Bärlauch-Gnocchi.

Einfach und schnell zu machen und vom Geschmack her wirklich sensationell!

Zubereitung Bärlauch-Gnocchi
Diesmal habe ich nur den Teig gerührt und der Mitkoch durfte die Gnocchi formen und ins Wasser geben. Er hat eine etwas andere Technik, indem er die Rollen auf dem Brett in Stücke schneidet und die Gnocchi mit Schwung auf die Arbeitsplatte pfeffert. Auch eine Möglichkeit.

Zubereitung Bärlauch-Gnocchi

Hier das Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Bärlauch-Gnocchi
Kategorien:Teigware, Knödel, Bärlauch, Schnell
Menge:2 Personen

Zutaten

1-2HandvollBärlauch
2Ltr.Salzwasser
250GrammRicotta
1Eigelb (Größe M)
30GrammParmesan oder Pecorino; frisch gerieben
1/2Teel.Feines Meersalz
70GrammMehl
EtwasMehl zum Bestäuben der Hände und der
-- Arbeitsplatte
HZUM SCHWENKEN UND DRÜBERSTREUEN
2Essl.
Butter
2Essl.
Olivenöl
EtwasParmesan; frisch gerieben

Quelle

abgewandelt nach dem Grundrezept für 15-Minuten-Gnocchi
mit Ricotta von Nicole Stich www.deliciousdays.com
Erfasst *RK* 17.04.2012 von

Barbara Furthmüller

Zubereitung

Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Bärlauch mit Hilfe eines Messers oder Blitzhackers fein schneiden oder hacken.

Überschüssige Flüssigkeit (soweit vorhanden) aus der Ricotta- Verpackung abgießen, dann Ricotta, Eigelb, Salz und Parmesan in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel gut verrühren. Das Mehl und die Hälfte des Bärlauchs zugeben und nur kurz unterrühren, bis alles eben vermengt ist - der Teig hat eine ziemlich klebrige Konsistenz.

Teig und Hände bemehlen und das Arbeitsbrett großzügig mit Mehl bestäuben. Eine Handvoll Teig herausnehmen und auf das Brett geben. Mit Hilfe der Hände den Teig sanft zu einer fingerdicken Rolle formen. In kleine Teigkissen schneiden, evtl. zwischendurch das Messer immer wieder in Mehl tauchen um ein Klebenbleiben des Teiges zu verhindern. Die Gnocchi auf einem bemehlten Brett ablegen und flott weiterarbeiten, fingerdicke Rollen formen und Teigkissen schneiden, bis der Teig aufgebraucht ist.

Die Hitze im Topf soweit reduzieren, dass das Wasser nur noch leicht köchelt. Die Gnocchi behutsam ins Wasser gleiten lassen und einmal umrühren, um zu verhindern, dass sie sich am Boden festsetzen. Ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen; dies dauert abhängig von ihrer Größe ca. 2 bis 4 Minuten.

Währenddessen Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen und den restlichen Bärlauch dazu geben. Umrühren.

Die Bärlauch-Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und in die Pfanne geben. Ganz vorsichtig unterheben und sofort mit Parmesan bestreut servieren.
=====

Hier noch ein Foto der Pfanne, direkt vor dem Servieren.










Eine Version der schnellen und gelingsicheren Gnocchi mit selbstgemachtem Rucola-Walnuss-Pesto hatte ich hier schon gebloggt.

Und weitere Rezepte und Anregungen mit Bärlauch gibt's hier:

Und weil die Bärlauch-Gnocchi wahnsinnig schnell gehen, sind sie ein perfekter Beitrag für den Dauer-Event Cucina rapida bei Man kann's essen.

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Dienstag, 17. April 2012

Nachgekocht: Karotten orientalisch

Bei Sus gab's vor ein paar Tagen ein richtig appetitlich aussehendes orientalisches Karottengemüse, das sie zu T-Bone-Steaks vom Lamm serviert hatte. Das Gemüse gefiel mir aufgrund der Farbe und der Gewürze.

Also: Nachgemacht! :-)

Bei mir war's ein leichter Mittagsimbiss ohne weitere Zutaten an einem typischen kalten Aprilwettertag. Zum Foto kam sogar kurz die Sonne raus.

Fazit: Sehr lecker, aromatisch, frisch durch die Limette, würzig-scharf durch die Gewürze, und Karotte geht sowieso immer. Auch pur, ohne Fleisch.

Kann ich zum Nachkochen empfehlen!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Orientalisches Karottengemüse nach Sus
Kategorien:Gemüse, Karotte, Asien
Menge:1 Person als leichtes Hauptgericht, 2 als Beilage

Zutaten

HGEWÜRZMISCHUNG
1/3Teel.Kreuzkümmel
1PriseGetrockneter Chili; geschrotet
EinigePfefferkörner; geschrotet
1/3Teel.Schwarzer Sesam
HGEMÜSE
1Schalotte
1/2Teel.Frischer Ingwer; fein gehackt
2-3groß.Karotten
1Lauchzwiebel
EtwasÖl
70-80mlWasser oder Gemüsebrühe
1PriseSalz
1/2Limette; Saft und geriebene Schale

Quelle


nach Sus, Corumblog

http://corum.twoday.net/stories/

lammtbonesteaksmariniertmitorientalischemkarottengemuese/

Erfasst *RK* 13.04.2012 von

Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Zutaten für die Gewürzmischung im Mörser mahlen und beiseite stellen.

Gemüse putzen. Schalotte schälen und in 8 Stücke, Karotten in feine Scheiben und Lauchzwiebel in Ringe schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotten- und Ingwerstücke darin anschwitzen. Die Gewürzmischung dazugeben, umrühren und etwas brutzeln lassen. Die Karottenstücke und die weiße Hälfte der Lauchzwiebelringe dazu geben, kurz mitschwitzen lassen. Mit Wasser oder Brühe aufgießen, Limettenschale dazu und alles mit einem Deckel abdecken. Je nach persönlichem Geschmack ca. 4-5 Minuten bei leichter Hitze garen lassen.

Am Ende der Garzeit den Limettensaft, Salz und die restlichen Lauchzwiebeln dazugeben und nochmal abschmecken.
=====

Montag, 16. April 2012

Sauerampfer-Mayonnaise

Die angenehm würzig-kräutrige Säure von Sauerampfer ergänzt andere Gerichte sehr gut, finde ich.

Optimal passt Sauerampfer auch als grüner Farb- und aromatischer Geschmackstupfer in eine Mayonnaise. Das habe ich letzte Woche einfach mal ausprobiert.

Sauerampfer-Mayonnaise

Beim Fotografieren von sehr hellen Motiven oder gar weißen Schüsselchen in der dunklen Wiese habe ich immer Probleme...

Daher hier noch ein Foto auf der Arbeitsplatte innen:

Sauerampfer-Mayonnaise

Mir hat diese Mayo-Variation sehr gut geschmeckt! Wirklich lecker. 

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Sauerampfer-Mayonnaise
Kategorien:Sauce, Dip, Aufstrich
Menge:1 Rezept

Zutaten

1Ei
EtwasSenf mit Honig
EtwasZitronensaft
Salz, Pfeffer
250mlÖl
1-2HandvollSauerampfer, grob gehackt

Quelle

nach dem Mayonnaise-Grundrezept von Chili und Ciabatta

Erfasst *RK* 14.04.2012 von

Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Zutaten für die Mayonnaise sollten alle ungefähr die gleiche Temperatur haben.

Ei in eine hohe Schüssel geben, Senf, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und das Öl dazugeben und alles mit einem Pürierstab (ich habe den Zauberstab mit Schlagscheibe genommen) zu einer Mayonnaise verarbeiten: Dafür den Zauberstab in das Gefäss ganz nach unten stellen, einschalten und langsam nach oben arbeiten.

Etwas vom Sauerampfer für die Deko beiseite legen, den Rest in die Mayonnaise geben und nochmal kurz mit dem Pürierstab durchmixen. Nochmal abschmecken.
=====

Die Sauerampfer-Mayonnaise lässt sich vielfältig einsetzen, z.B. als Sauce zum Grillen, als Dip zu Gemüse, als Aufstrich auf Brot oder - wie bei mir, als ideale Ergänzung zu einem gebratenen Rindersteak.



Mein zweiter Beitrag (nach der grünen Suppe) für den aktuellen Event im Gärtner-Blog, den Sus vom CorumBlog diesen Monat ausrichtet.

Garten-Koch-Event April 2012: Sauerampfer [30.04.2012]

Sonntag, 15. April 2012

Latte macchiato

Ich bin ja kein so großer Fan von Kaffee, aber ab und zu mag ich doch welchen. Dafür habe ich keine chromglänzende Profi-Barista Kaffeemaschine, sondern nutze zwei kleine einfache Kännchen italienischer Bauart.

Beruhigt hat mich, dass ungefähr 90% der Italiener das schwarze Gebräu zuhause mit genauso einer macchina da caffé zubereiten. Bei Magdi, deren Blog Täglich Freude am Kochen sowieso lesenswert ist, findet man hier ausführliche Informationen einschl. Bezeichnung der verschiedenen Kaffeearten, wie man sie in Italien in der Bar bestellt, und sie zeigt uns, wie sie selbst ihren Kaffee zubereitet. Fast genauso wie ich. :-)

Meist trinke ich caffé (Espresso) schwarz, aber ab und zu habe ich eine Phase, in der ich auch gerne Café au lait oder Latte macchiato trinke.

Für den Milchschaum benutze ich die Schlagscheibe des Zauberstabs, das funktioniert perfekt.

Wichtig sind noch frisch gemahlene Bohnen, entweder selbst gemahlen oder gekauft und die angebrochene Packung umgefüllt und im Kühlschrank gelagert. Eine Freundin friert Espressopulver portionsweise ein. Da hat jeder seine eigenen Vorlieben.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Latte macchiato
Kategorien:Getränke, Warm, Kaffee, Italien
Menge:2 Große Portionen

Zutaten

700mlMilch; ca.
250mlHeißer Espresso; ca.
Brauner Zucker

Quelle

Meine Vorgehensweise
Erfasst *RK* 08.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Espresso in einem Espressokännchen auf der Herdplatte zubereiten.

Währenddessen die Milch in einem hohen Topf erhitzen und mit Hilfe eines Pürierstabs und der glatten Schlagscheibe aufschäumen.

Milch und Milchschaum in die Gläser verteilen. Den heißen Espresso in die Milch laufen lassen und mit einem Strohhalm oder einem Strohhalm-Löffel servieren.

Braunen Zucker dazu reichen.
=====

Und hier noch ein Foto der kleinen Kanne, die ich für Espresso nutze. Sie ist für 2 Personen gedacht, die andere für 6, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich habe meist die kleine im Einsatz.

Wer etwas süßes dazu möchte, holt sich wie immer sonntags Anregungen bei der Initiative Sonntagssüß.
 

Samstag, 14. April 2012

Erbsensuppe mit Sauerampfer

Eine Sauerampfer-Art habe ich vor einigen Jahren in einer Gärtnerei gekauft und in den Garten gepflanzt. Auf der Wiese wächst bei uns nämlich keiner - oder ich habe ihn noch nicht gefunden...

Ich esse gerne einfach ein paar Blätter Sauerampfer, wenn ich daran vorbei gehe.Was man damit sonst noch alles anstellen kann, fragen sich Sus und die Gärtnerin und haben daher Sauerampfer als Thema des Monats April gewählt.

Ich habe eine untypische Suppe als ersten Beitrag. Die Säure und Würzigkeit des Sauerampfers ergänzt die sonst doch etwas dumpf schmeckenden Erbsen vorzüglich.

Mal was anders.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Erbsensuppe mit Sauerampfer
Kategorien:Suppe, Creme, Erbse, Wildkräuter
Menge:1 Person

Zutaten

250GrammBrühe (z.B. Hühnerbrühe, Gemüsebrühe o.ä.)
3-4HandvollErbsen; (ich hatte Tiefkühlware)
Salz, Pfeffer, Chili, Muskat
1-2HandvollSauerampfer
1Essl.Saure Sahne oder Schmand

Quelle

spontan improvisiert
Erfasst *RK* 11.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Brühe und Tiefkühlerbsen zusammen in einen Topf geben und kurz köcheln lassen, so dass die Erbsen weich werden.

Ein paar schöne Sauerampferblättchen beiseite legen, den Rest hacken. Gut die Hälfte der gehackten Blätter zu den Erbsen geben und etwas mitköcheln lassen. Die Suppe würzen, vom Herd nehmen und die restlichen gehackten Sauerampferblätter dazu geben. Die Suppe pürieren und nochmal abschmecken.

In einen Suppenteller geben, die restlichen Sauerampferblättchen (evtl. in Streifen geschnitten) dazu geben und mit einem Klecks saurer Sahne dekorieren.
=====

Mein erster Beitrag für den aktuellen Event im Gärtner-Blog, den Sus vom CorumBlog dort ausrichtet.

Garten-Koch-Event April 2012: Sauerampfer [30.04.2012]

Freitag, 13. April 2012

Ausflug: Heunischenburg

Ich habe mir überlegt, dass ich hier ab und zu Impressionen von Ausflügen veröffentlichen möchte. Für meine Reisen habe ich einen separaten Reise-Blog. Aber auch in der Nähe gibt es Interessantes zu sehen und ich schaue mir immer mal gerne etwas Neues an. Manchmal als Wochenend- oder Tagesausflug, oft einfach als Stopp auf dem Weg oder als kleiner Nachmittagsspaziergang. Damit die bei Ausflügen geschossenen Fotos nicht auf der Festplatte vergammeln und die Erinnerungen verblassen, werde ich in loser Folge darüber bloggen. Vielleicht gibt's auch mal ein Picknick oder etwas zu essen dazu. ;-)

Den Anfang macht ein Ziel, von dem ich vor kurzem noch gar nicht wusste, dass es vor meiner Haustüre liegt. Auch im heutigen Oberfranken waren die Kelten aktiv und haben bereits vor über 3.000 Jahren Befestigungsanlagen gebaut.

Eine der bekannteren ist die Heunischenburg in der Nähe von Kronach. Am Ostermontag war es kalt und regnerisch und irgendwie perfekt für eine Zeitreise.

Man erreicht das Ziel, indem man von Kronach in Richtung Mitwitz fährt, kurz hinter Gehülz findet sich dieses Schild. Dem Weg folgen, ein Parkplatz ist vorhanden.

Dies ist der Blick vom Parkplatz aus, rechts eine große blaue Tafel, gut gemacht mit ausführlichen Informationen zum Nachlesen:

(Die Fotos werden alle größer, wenn man drauf klickt!)

Die älteste wissenschaftlich erforschte Steinburg Europas nördlich der Alpen diente zur Überwachung einer Kupfer- und Zinnhandelsstraße, die wohl ins Fichtelgebirge führte. Früher muss es in dieser kleinen Siedlung heiß hergegangen sein, was viele Waffenfunde belegen.

Drei Bauperioden gab es, die erste Holzerdebefestigung wurde aufs 11. Jahrhundert v. Chr. datiert, also vor über 3.000 Jahren! Danach wurde mit Sandstein gebaut. Die Bebauer von Phase 3 waren möglicherweise die Zerstorer der 2. Periode. Die letzte Zerstörung fällt schon in die beginnende Eisenzeit Anfang des 8. Jahrhunderts, in der die Bedeutung von Kupfer und Zinn nachließ. Daher fand sich  keiner mehr, der die Siedlung wieder aufbaute; wirtschaftlich hätte sich das wohl nicht mehr gelohnt.

In den 1980er Jahren hat man die Burg genauer untersucht. 1986 und 2000 wurde ein Mauerabschnitt der letzten Befestigungsphase rekonstruiert, so dass man heute nicht nur Steinhaufen sieht. Die Pforte mit dem hölzernen Turm ist beeindruckend.

Die Anlage war mit einer mächtigen dreischaligen Steinmauer von 3,5 m Höhe und einer weit in den Innenraum hinein gezogenen Toranlage befestigt. Innerhalb der Mauern befanden sich damals Wohn- und Lagergebäude.

An drei Seiten des Areals sorgen steile Abhänge dafür, dass die Befestigung schlecht eingenommen werden konnte.

Hier sieht man noch die Torgasse, die sehr weit in den Innenraum der Anlage hineinreicht, von innen fotografiert:

Die Anlage lag weit entfernt von anderen Siedlungen. Überall liest man, dass die aufwändige Architektur dieser Befestigung Einflüsse aus dem mediterranen Raum erkennen lässt. Auch damals schon, in der Bronzezeit, waren die Menschen wohl viel unterwegs und brachten Anregungen mit...

Ich fand die Heunischenburg und das Areal darum herum sowie den Wald sehr beeindruckend und habe es genossen, dort gemütlich herumzustromern und durch die Gegend zu spazieren.

Überall liegen Steine herum, die Reste der Befestigungsmauern. 
Auch ein Wanderweg führt durch, der vom Frankenwaldverein gepflegt wird.

Zum Weiterlesen:

Donnerstag, 12. April 2012

Lamm mit Paprika-Zwiebel-Feta-Gemüse

Gestern beim Tsatsiki-Post hatte ich angedeutet, dass es etwas größeres dazu gab und dass das heute kommt. Ich mag Tsatsiki ja gerne einfach so, ein Fladenbrot dazu und fertig. Diesmal diente das Gurken-Knoblauch-Joghurt-Gemisch aber als Salat-Beilage.

Da Peter von Aus meinem Kochtopf sich Lamm ganz ohne Wolle wünscht und dies als Thema für den aktuellen Blog-Event in Zorras Kochtopf gewählt hat, stand ich nämlich vor der Überlegung, mal endlich das in der Kälte schlummernde Lammkarree aufzutauen oder aus Marzipan o.ä. ein kleines Lamm zu basteln.

Tierkinder werden hier im Hause ungern gegessen, aber manchmal schaffe ich es doch, den Gärtner der Spielwiese zu überzeugen, eine Ausnahme zu machen.

Lammkarree mit Kräuterkruste zu Paprika-Feta-Gemüse und Rosmarinkartoffeln
So auch diesmal: Das Lammkarree (das ist wohl die neue deutsche Rechtschreibung, man findet sonst oft auch die Begriffe Lammcarée, Lammcarré, Lammrücken, Lammracks oder Lammlachse) war ein perfektes Osteressen.

Da mir irgendwie nach Tsatsiki war, bin ich auch sonst in einer etwas griechisch angehauchten Richtung geblieben und habe mit Paprika-Gemüsezwiebel-Feta-Gemüse und Rosmarinkartoffeln sowie schwarzen griechischen Oliven improvisiert.

Zubereitung Lammkarree zu Kräuterkruste mit Paprika-Feta-Gemüse und RosmarinkartoffelnDas Lamm war wunderbar zart, die Beilagen haben es gut ergänzt. Lecker!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Lammkarree mit Kräuterkruste zu Paprika-Feta-Gemüse und Rosmarinkartoffeln
Kategorien:Fleisch, Lamm, Kartoffel, Gemüse, Griechenland
Menge:2 bis 3 Personen

Zutaten

HROSMARINKARTOFFELN
5-6Kartoffeln; ca.
Olivenöl
EinigeZweige Rosmarin
Meersalz
HLAMM
1ScheibeAltbackenes Weißbrot mit Oliven (oder ähnliches)
1ZweigSalbei
1ZweigRosmarin
1Essl.Butter
1Lammkarree (ca. 400-450 Gramm)
EtwasOlivenöl
100GrammFeta
HPAPRIKA-FETA-GEMÜSE
EtwasOlivenöl
1groß.Gemüsezwiebel
1-2Knoblauchzehen
3Paprikaschoten (gelb, grün und rot)
100GrammFeta
1BundGroßblättrige Petersilie
Salz, Pfeffer, Koriander, Chili

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 09.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Mit Öl und Rosmarin in eine Backofenform geben. Im Backofen bei 200°C Umluft ca. 15 Minuten backen, dabei ab und zu umrühren.

Währenddessen Brot in Stücke schneiden, mit den abgezupften Kräutern zusammen in einem Blitzhacker zu Bröseln mahlen, mit der Butter vermischen.

Das Lammkarree mit etwas Öl in einer Grillpfanne kurz von allen Seiten anbraten. Je nach Überzeugung zuvor oder danach salzen und pfeffern. Das Lamm auf oder zwischen die halb gegarten Backofenkartoffeln setzen. Die Brot-Kräuter-Butter darüber geben und das Lamm zusammen mit den Kartoffeln und dem Feta (in 2-4 Stücke geteilt) für ca. 15 Minuten im Backofen garen. Das Fleisch sollte nicht mehr roh, aber innen noch rosig sein. Kurz ruhen lassen.

Währenddessen das Gemüse zubereiten: Als erstes die Gemüsezwiebel und die Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne (gerne in der Pfanne, in der das Lamm angebraten wurde, der leichte Bratensatz gibt extra Geschmack) mit etwas Olivenöl anbraten. Knoblauch schälen, hacken und dazugeben. Alles zusammen brutzeln lassen, ab und zu wenden. Petersilie hacken und zusammen mit den Gewürzen zu dem Paprika-Zwiebel-Gemüse geben. Den Feta würfeln und dazu geben, leicht durchmischen, so dass er etwas zerläuft.

Rosmarinkartoffeln salzen, Lamm salzen und pfeffern. Paprika und Kartoffeln auf Tellern anrichten. Das Lammkarree teilen und auf die Teller geben.

Dazu passt Tsatsiki und schwarze griechische Oliven.
=====

Mein Beitrag für das aktuelle Event, das den niedlichsten Banner hat, den man sich vorstellen kann.

Blog-Event LXXVI - Lamm, ganz ohne Wolle (Einsendeschluss 15. April 2012)

Bis zum 15. April habt Ihr noch Zeit, etwas zum Thema Lamm ganz ohne Wolle zu bloggen.

Weitere Rezepte mit Lamm hier auf dem Blog:

Mittwoch, 11. April 2012

Tsatsiki

Viel Knoblauch, frische Gurkenraspel und sahniger Joghurt gehört zusammen gemanscht und gerne als Tsatsiki griechisch gewürzt und mit Oliven dazu zu den Dingen, auf die ich ab und zu regelrecht Heißhunger habe. Indisch abgeschmeckt hatte ich meine Version als Raita schon hier auf dem Blog, Cacık kenne ich aus der Türkei, und τζατζίκι eben aus Griechenland.

Ich bereite Tsatsiki immer nach dem Rezept einer Schulfreundin zu, die viele Jahre ihrer Kindheit in Griechenland verbracht hatte und mir ein selbstgestaltetes Heftchen mit griechischen Rezepten (damals mit der Schreibmaschine getippt!) geschenkt hat.

Diesmal hatte ich einen sog. cremigen Quark mit Joghurt als Basis, der außer Quark und Joghurt keine weiteren Zutaten enthält und nicht so flüssig ist. Das passte ganz gut.

Flüssigere Joghurts sollte man besser etwas abtropfen lassen.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Tsatsiki (Zaziki)
Kategorien:Sauce, Dip, Joghurt, Knoblauch, Griechenland
Menge:1 Rezept

Zutaten

1/2Salatgurke
Salz
2-3Knoblauchzehen
200GrammSahniger Joghurt (oder Quark mit Joghurt)
1-2Essl.Olivenöl
1SchussEssig

EtwasPfeffer

Quelle

nach einem Rezept von Anette, etwas abgeändert
Erfasst *RK* 11.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Gurke schälen und fein raspeln. Gurkenraspel mit etwas Salz bestreuen und zugedeckt 10-15 Minuten stehen lassen.

Joghurt in eine Schüssel geben, Knoblauchzehen schälen und in der Knoblauchpresse zerdrücken, zu dem Joghurt geben.

Den Gurkensaft abgießen und die Gurkenraspeln zum Joghurt geben. Olivenöl, Essig und Pfeffer hinzufügen und alles verrühren.

Vor dem Servieren im Kühlschrank zugedeckt eine Stunde durchziehen lassen.
Wer mag, kann noch mit Gurkenscheiben dekorieren.
=====

Was es dazu gab, kommt morgen. :-)

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin