Samstag, 7. April 2012

Köttbullar

Diese schwedischen Fleischbällchen gab's schon vor ein paar Wochen, irgendwie kam ich nicht dazu, sie früher zu veröffentlichen.

Da ich aber kürzlich nach meinem Rezepte für Köttbullar gefragt wurde, habe ich jetzt doch die Fotos rausgesucht und meine Vorgehensweise aufgeschrieben.

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Fleischbällchen welcher Art auch immer ein typisches Männer-Lieblingsessen sind...

Köttbullar-Zubereitung

Im Gegensatz zu deutschen Fleischbällchen wird etwas anders gewürzt, so kommt Senf hinzu, Sahne und Gewürze wie Nelken und Piment. Es gibt auch Rezepte mit Zucker, aber das wird mir persönlich dann zu viel. 

Zu den Köttbullar passen Salzkartoffeln, Kartoffelbrei oder Kartoffelstampf, etwas Sauce und ein Klecks Preiselbeeren.

Hier eine kleine Portion auf dem Teller - es war schon recht dunkel, so klasse ist das Foto nicht geworden...

Köttbullar
Aber lecker war's. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Köttbullar mit Kartoffelstampf und Sauce
Kategorien:Fleisch, Hackfleisch, Bratling, Schweden
Menge:2 bis 3 Personen

Zutaten

HFLEISCHBÄLLCHEN
1/2-1Altbackenes Brötchen
50mlMilch
50mlSahne
1Ei
1Essl.Senf
1-2Teel.Gewürze: Piment, Nelken, Koriander, Garam Masala;
-- gemischt
Salz, Pfeffer
400GrammHackfleisch
1Schalotte
1SchussSojasauce; wer mag
Butterschmalz oder Öl
HKARTOFFELSTAMPF
4-5Kartoffeln; möglichst mehligkochende
1/4Teel.Kümmel
Salzwasser
50mlMilch
1SchussSahne
EtwasButter
Salz, weißer Pfeffer, Muskat
HSAUCE
1TasseRückstände vom Anbraten; ca.
2Essl.Mehl
50mlSahne
50mlMilch
2-3Essl.Kalbs- oder Rinderfond oder Jus (hatte ich
-- leider keinen da, also weggelassen)
1Teel.Sojasauce; evtl.
Salz, Pfeffer
HAUSSERDEM
2-3Essl.Preiselbeeren (aus dem Glas)

Quelle

meine Version
Erfasst *RK* 07.04.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für den Kartoffelstampf die Kartoffeln mit etwas Kümmel in kochendem leicht gesalzenem Wasser so lange kochen, bis sie weich sind.

Währenddessen für die Köttbullar (Fleischbällchen) das Brötchen fein hacken, so dass man Semmelbrösel hat. In eine Schüssel geben, Milch, Sahne, Ei, Senf und Gewürze dazu geben und alles kurz vermischen. Die Schalotte fein hacken und mit dem Hackfleisch und der Sojasauce zu den Bröseln geben. Alles gut durchmengen (geht gut mit den Händen).

Kleine Bällchen formen und in einer Pfanne mit etwas Butterschmalz und/oder Öl anbraten. Regelmäßig wenden, so dass sie leicht Kruste bekommen und überall durch sind.

Die Kartoffeln abgießen, pellen und in eine Schüssel geben. Mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Milch, Sahne und Butter dazu geben und würzen.

Die Fleischbällchen aus der Pfanne nehmen und auf einem angewärmten Teller (möglichst im Backofen bei 75-100°C) zwischenlagern. Die Rückstände vom Anbraten der Bällchen in der Pfanne belassen. Sahne, Milch und Fond oder Jus dazu geben und aufköcheln lassen, Mehl darüberstäuben und alles gut verrühren. Evtl. mit Sojasauce und Salz und Pfeffer abschmecken. Die Fleischbällchen wieder zurück in die Pfanne geben.

Zum Anrichten Kartoffelstampf auf Teller verteilen, Fleischbällchen und Sauce darüber geben und mit Preiselbeeren servieren.

=====

Das untere Foto auf dem Teller ist echt hässlich, finde ich. Also darf's bei Heike mitmachen.  

Kommentare:

Sybille hat gesagt…

Lecker....sagt mein Mann! :)

cheftatze hat gesagt…

Passt wirklich top zum Thema; Sieht wirklich echt eklig aus ;)

Aber dafür glaube ich, dass sie richtig gut geschmeckt haben !

Ti saluto Ticino hat gesagt…

Köttbullar habe ich noch nie gegessen, mit Kartoffelstampf kann ich mir das gut vorstellen, aber mit Sauce eher nicht.

grain de sel hat gesagt…

Das Wort *Köttbullar* allein schon, finde ich *schenial*! Hey, und wir essen unser Essen warm. Dafür gibts halt auch ne Sammlung mit, sagen wir mal, seltsam anmutenden Fotos :)

lamiacucina hat gesagt…

weiss auch nicht, warum wir die so mögen. An Form und Aussehen kanns ja nicht liegen, eher an den Zutaten. Schöne Ostern !

Barbara hat gesagt…

@ Sybille: Meiner auch. :-)

@ cheftatze: Ja, das ist oft so, dass schlecht aussehendes, im Dunkeln fotografiertes Essen dann doch sehr gut schmeckt. ;-)

@ Ti saluto Ticino: Die schwedischen Fleischbällchen sind hier in Deutschland recht beliebt, nicht nur im schwedischen Möbelhaus. Die gibt's auch fertig tiefgekühlt oder in Dosen zu kaufen. Sauce kann dazu, muss aber nicht.

@ grain de sel: Genau. Ich glaube, Mestolo hatte auch mal die Woche der schlechten Fotos oder so was ausgerufen, da war ich auch gleich dabei. ;-)

@ lamiacucina: Wahrscheinlich liegt's an den Zutaten. :-)

Danke, Dir, Frau L. und überhaupt allen auch schöne Ostern!!!

Heike hat gesagt…

Ein Prachtfoto!
Ich kenn die tatsächlich nur aus dem Möbelhaus und eins ist sicher, Barbara: Deine sehen trotz allem viel besser aus :)

Verboten gut ! hat gesagt…

ICH WÜNSCHE DIR & DEINER FAMILIE
... EIN SCHÖNES OSTERFEST
UND VIEL SPASS BEI DER OSTEREIERSUCHE !

LIEBE GRÜßE
KERSTIN

Barbara hat gesagt…

@ Heike: Danke. :-)

@ Kerstin: Danke, Euch auch.

prairiesummers hat gesagt…

Jupp, mein Mann liebt die ueber alles.Jen

Julia hat gesagt…

Seit ich länger an einer schwedischen Uni war, wo es in der Mensa täglich Köttbullar gab - immer mit süßer Sahnesauce und Preiselbeeren, kannst Du mich damit jagen. Aber vielleicht sollte ich sie mal selber und herzhafter machen. Dann kann ich meine Abneigung aus Studententagen vielleicht wieder überwinden ;-)

Barbara hat gesagt…

@ prairiesummer: Männer, ich sag's ja! ;-)

@ Julia: Du hast in Schweden studiert, interessant! Ja, die Schweden mögen Süßes total gerne, ich wandle alle Rezepte ab und nehme weniger Zucker.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin