Donnerstag, 18. Februar 2010

French Toast

Bei dem derzeitigen Wetter sehne ich mich nach Reisen in warme Gefilde. Da kam mir ein Urlaubsklassiker ins Gedächtnis: French Toast. Irgendwie gibt's das fast überall, gerne auch an irgendwelchen Garküchen, in denen mit fast nichts wunderbares Essen gezaubert wird.

Da noch altes Weißbrot da war, habe ich damit improvisiert, das klappte ganz gut. Das Brot wird in Eiermilch getunkt, ausgebacken und mit einem Badesee aus Sirup und etwas frischem Obst gegessen. Soulfood im Winter. :-)



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Barbaras French Toast
Kategorien:Frühstück, Warm, Brot
Menge:2 Personen

Zutaten

6ScheibenWeissbrot oder Toast; ca
2Eier
100mlMilch
1Teel.Vanillezucker
1PriseSalz
EtwasButter und Butterschmalz zum Ausbacken
Ahornsirup
Obst

Quelle

von Rucksackreisen mitgebracht
Erfasst *RK* 13.02.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eier, Milch, Vanillezucker und Salz gut verrühren, am besten mit einem Pürierstab. In eine flache Form geben.

Weissbrot in Scheiben schneiden und in die Eiermilch legen. Ein paar Minuten einweichen lassen (evtl. zwischendurch wenden), bis die Brotscheiben durchweicht sind.

Butter und Butterschmalz in eine Pfanne geben. Die eingeweichten Brotscheiben bei niedriger bis mittlerer Hitze in mehreren Minuten goldbraun ausbacken.

Mit Ahornsirup und frischen Früchten servieren.
=====

Eigentlich ist das Rezept ähnlich wie Arme Ritter. Die gab's kürzlich u.a. in etwas noblerer Variante bei Robert und klassisch mit Zimtzucker bei Rike.

Kommentare:

Nathalie hat gesagt…

Das ist ja im Moment eine richtige French-Toast-Welle auf allen Kochblogs.

kekstester hat gesagt…

French Toast ginge meinetwegen noch viel öfter zum Frühstück - ich bin nur immer entweder zu faul /zu sehr in Eile oder habe gerade kein altbackenes Brot im Haus. Die Kombi mit frischem Obst finde ich aber klasse!

sammelhamster hat gesagt…

Hab ich noch nie gegessen!
Wird langsam Zeit ;-)

Houdini hat gesagt…

Altbrotverwertung ist neuerdings in Mode, plane für heute Lunch auch etwas mit Brot. In den Bergen von Burma assen wir French Toast von weichem Brot, in einer Pfanne auf dem Holzfeuer gebraten, lecker, aber zu viele und etwas ölig.

zorra hat gesagt…

Ich glaube ich habe French Toast oder Fozelschnitten wie wir in der CH sagen, noch nie selbst gemacht. Meine Grossmutter hat mich aber immer damit verwöhnt.

Sivie hat gesagt…

Habe ich auch erst einmal selbst gemacht. Lecker!

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Nur mit Ei umhüllt bekannt, aber wenn damit der Frühling kommt, her damit ;-)

tobias kocht! hat gesagt…

Klasse Frühstück. Meine Freundin liebt die auch.

Mini-Küche hat gesagt…

Da ich ein absoluter "Nicht-Frühstücker" bin, wären sie hier vermutlich eher was fürs spätere Essen aber ich denke, die schmecken immer :) Sehr lecker.

Liebe Grüße, Lilly aus der Mini-Küche

Cherry Blossom hat gesagt…

DAs hat meine Mutter früher an Weihnachten und Gebrutstagen gemacht... darauf habe ich mich immer gefreut und viel Ahornsirup dazu---hmmmmm

Barbara hat gesagt…

@ Nathalie: Echt? Da muss ich mir mal die anderen Versionen anschauen. :-)

@ kekstester: Mir geht's auch so - diesmal war (nur) altes Brot da und etwas Zeit. Hat sich gelöhnt.

@ sammelhamster: :-)

@ Houdini: In Asien liebe ich das auch. Dort kommt auch keine Milch rein, sondern nur Eier und meist recht viel Öl. Ich mag das aber ganz gern. ;-)

@ Zorra: Ich kenne es auch eher als Kindheitserinnerung oder Urlaubs-Essen. Bei uns war's auch Premiere mit dem Selbermachen. ;-)

@ Sivie: Lecker, ja! :-)

@ kulinaria katastrophalia: Das mit dem Frühling herzaubern hat nicht geklappt...

@ Tobias: Sind wohl überregional beliebt. :-)

@ Mini-Küche: Bei uns war's auch das Frühstück gegen 9 oder 10 Uhr. Davor gab's Kaffee bzw. Tee pur.

@ Cherry Blossom: Also ein Feiertagsessen, gute Idee! Ich brauche auch Massen Ahornsirup dazu. :-)

Liz² hat gesagt…

aw, they look like little hearts! I also really like that you put the nutrition up. ^.^

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin