Dienstag, 10. April 2018

Smoothie mit Rucola, Ananas und Orange

Ich mag ja diese grünen Smoothies, die viel Gemüse und ein wenig Obst enthalten. Gerne mixe ich Nüsse, Haferflocken oder auch mal ein Milchprodukt darunter, um sie etwas sämiger zu machen und um Abwechslung im Glas zu haben.

Meist nehme ich die Gemüse- und Obstsorten, die ich gerade im Haus habe. Manchmal schmeckt das Ergebnis sehr gut und manchmal eher seltsam. ;-)

Rucola-Ananas-Orange-Smoothie

Donnerstag, 5. April 2018

Stampf aus Weißen Bohnen

Langsam wird Frühling! Seit Ostermontag ist das Wetter schöner, die Sonne kommt raus und am Ostermontag und am Dienstag waren es über 20°C. Daher wird es nach langer Pause hier Zeit für ein frühlingshaftes Spielwiesen-Foto!

Die Krokusse blühen dieses Jahr wieder wunderschön, wild in der Wiese - wahrscheinlich dort, wo ich vor Jahren immer mal wieder Blumenzwiebeln versteckt hatte... ;-)

Stampf aus weißen Bohnen zu Spiegelei; Weiße-Bohnen-Stampf

Daher habe ich das schnelle Essen meiner Mittagspause von Dienstag draußen fotografiert.

Samstag, 31. März 2018

Selbstgemachter Schokopudding (Schokoladen-Flammeri)

Auch wenn der Monat fast vorbei ist und der Schnee inzwischen, bis auf wenige Stellen im Schatten, getaut ist, gibt es hier noch einmal ein winterliches Foto. Am Frühlingsanfang hat's geschneit, typisch irgendwie für diesen langen bzw. späten Winter.

Wenn es so lange so kalt und ungemütlich ist, mag ich das, was man heutzutage als Soul Food bezeichnet; Wohlfühlessen. Und was schmeckt da besser als Schokopudding?!

Selbstgemachter Schokopudding (Schokoladen-Flammeri) mit Bananen und Kakao-Nibs

Der Begriff Pudding hat sich die letzten Jahrzehnte durchgesetzt, obwohl es sich eigentlich um einen Flammeri handelt.

Sonntag, 11. Februar 2018

Kohlrabisalat mit Champignons

Draußen schneit es ganz grieselig und seit Tagen ist es neblig-trüb. Ich zehre noch ein wenig vom Karibikurlaub, aber die braune Farbe und die gute Laune verschwinden langsam und ich sehne mich nach Frühling.

Da passte es ganz gut, dass ich vor kurzem vom Brandstätter-Verlag ein pdf des aktuellen Buchs Die Jahreszeiten-Kochschule Frühling bekommen habe. Bei Rezensionsexemplaren frage ich inzwischen gerne nach elektronischen Büchern, da mein Kochbuchregal aus allen Nähten platzt und ich erst mal wieder aussortieren möchte, bevor etwas neues einziehen darf. Einige Bücher vom Brandstätter-Verlag habe ich bereits, daher weiß ich, dass sie wunderschön gearbeitet sind: Hardcover, gut in der Hand liegend und von hoher Qualität. Wenn ich koche, ist es mir lieber, wenn ich aus einem pdf eine Seite ausdrucken, mit in die Küche nehmen, versauen und wegwerfen kann. Klar ist es schöner, auf dem Sofa zu liegen und ein Buch in die Hand zu nehmen, aber interessanterweise gewöhne auch ich mich langsam daran, zur Abwechslung elektronische Bücher zu lesen. Im Urlaub am Smartphone mit Lesebrille war das auch so; ich hatte über 50 Bücher dabei, was bei 20 kg Gepäckgrenze für den Koffer nicht anders machbar gewesen wäre. Aber ich schweife ab...

Kohlrabisalat mit Champignons und Mandeln - Die Jahreszeiten Kochschule FRÜHLING, Buch von Richard Rauch, Katharina Seiser

Frühling ist der letzte Band der Reihe von Richard Rauch und Katharina Seiser, die sich zum Ziel gesetzt haben, die österreichische Küche saisonal aufzubereiten und sowohl Lieblings-Klassiker als auch kreative Weiterentwicklungen praxisnah vorzustellen. Auch dieser vierte Band der Jahreszeiten-Kochschule zeigt auf knapp 250 Seiten, wie man mit Zutaten, die  gerade Saison haben, kochen lernt. Das macht durchaus Sinn: Zutaten schmecken am besten, wenn sie reif sind und aus der Nähe kommen. Die Umwelt freut sich außerdem. Zubereitungsarten und Geschmacksrichtungen hängen auch vom Wetter ab; im Frühling hat man Spaß an knackig-zartem Grün.

Sonntag, 4. Februar 2018

Joghurt mit Banane, Blutorange und Komatsuna

Gestern war ich im Supermarkt und wollte ganz normalen Joghurt (möglichst nicht mild, sondern mit Joghurtkulturen) und Quark kaufen. Dabei fiel mir wieder einmal auf, wie viele Fertigprodukte im Kühlregal angeboten werden. Ich musste wirklich lange suchen, bis ich Joghurt und Quark ohne zugesetzte Aroma- und Farbstoffe und ohne Zucker bekam.

Klar habe ich auch schon mal gekaufte Fertigpackungen gegessen, in Hotels z.B. oder auch im Ausland kommt man fast nicht drum herum. Mir sind sie immer zu süß und sie schmecken mir zu langweilig und zu flach.

Da rühre ich mir meinen Fruchtjoghurt doch lieber selbst zusammen!

Joghurt mit Banane, Blutorange und Komatsuna

Dies hier ist eine ganz aktuelle Version von heute morgen: Ich hatte noch geschmackvolle Bananen und die ersten Blutorangen, die allerdings noch wenig Rot enthalten, aber trotzdem super schmecken.

Mittwoch, 31. Januar 2018

Gebackener Rosenkohl mit Gorgonzola und Walnüssen

Heute um 8 Uhr erscheinen zeitgleich eine Menge Rezepte mit Kohl in deutschsprachigen Foodblogs. Auch diesmal steckt wieder die Aktion Wir retten was zu retten ist dahinter. Heute geht es um ein saisonales Gemüse, das es in vielen Ausprägungen gibt: Kohl!

Die Idee kam uns eigentlich von Grünkohl und dem Hintergedanken, dass man ihn nicht nur totgekocht zu Pinkel, sondern auch schön frisch und knackig servieren kann. Gute Rezepte findet man oft nur unter dem amerikanischen Begriff kale und auch bei mir gab's superleckere Grünkoch-Chips auf dem Blog, sogar in zwei Variationen.

Dieses Jahr habe ich hier in Süddeutschland aber noch keinen Grünkohl gefunden, daher musste ich mir etwas anderes überlegen.

Gebackener Rosenkohl mit Gorgonzola und Walnüssen

Gelandet bin ich schließlich bei Rosenkohl. Den kriegt man im Winter überall; er schmeckt auch am besten, wenn er den ersten Frost hinter sich hat.

Rosenkohl stammt wie die anderen Kohlarten vom Wildkohl ab und zählt zur grossen Familie der Kreuzblütengewächse. Er heißt wegen seiner Herkunft auch Brüsseler Kohl (im englischen Sprachraum Brussels sprouts, in Frankreich chou de Bruxelles) und in Österreich Kohlsprossen oder Sprossenkohl.

Ich habe mal versucht, welchen im Garten anzubauen, allerdings wurde er (wie alle anderen Kohlsorten) nicht wirklich was. Trotzdem sollte man die Pflanze mal anschauen, sie bildet einen hochwüchsigen Stängel aus, an dem sich eine Art Knospen bilden, die in den Blattachseln wachsen. Diese werden geerntet.

Gebackener Rosenkohl mit Gorgonzola und karamellisierten Walnüssen - Zubereitung

Montag, 29. Januar 2018

Grüner Smoothie mit Feldsalat

Ich hatte schon lange keinen grünen Smoothie auf der Spielwiese... Dabei trinke ich die weiterhin ab und zu ganz gerne. Gerade morgens komme ich oft nicht so in die Gänge, und mit einem Smoothie kriege ich zumindest ein wenig Füllung in den Magen.

Smoothies sind ja inzwischen ins Gerede gekommen. Das liegt allerdings daran, dass die Lebenmittelindustrie dieses Produkt für sich entdeckt hat und vor allem Obst entsprechend vermarktet. Mein Körper verträgt Fructose derzeit nicht so gut, und ein gekaufter Smoothie würde mich glaube ich echt umhauen...

Grüner Smoothie mit Feldsalat, Cashew und Banane

Meine Smoothies enthalten vor allem Gemüse, oft auch Nüsse, Samen, Haferflocken u.ä.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin