Donnerstag, 22. Januar 2015

Onigiri mit 3 Füllungen

Onigiri gehören zu meinen Lieblingssnacks, wenn ich in Asien unterwegs bin. Es handelt sich dabei um Reis, der meist dreieckig geformt und gefüllt ist. Vor allem in Japan letzten Sommer waren Onigiri eine unserer beliebtesten Zwischenmahlzeiten. Es gibt sie dort fast überall zu kaufen.

Onigiri ( お握り oder 御握り) werden mit unterschiedlichen Fisch- oder Fleischsorten (frisch oder getrocknet), mit Gemüse oder auch mit gesäuertem Obst wie Umeboshi-Pflaumen gefüllt. Oft sind Onigiri mit Nori-Algen teils oder komplett umhüllt.

Was die Verpackung angeht, gibt es in Japan sogar speziell gefaltete Umverpackungen, die dafür sorgen, dass das Algenblatt nicht weich wird, während das fertig geformte Onigiri im Regal des Ladens ausliegt.

Onigiri mit 3 verschiedenen Füllungen, Onigiri selbermachen

Da ich hierzulande nicht wüsste, wo ich Onigiri bekomme und ich im gesamten Landkreis noch keine gesehen habe, muss ich die selber basteln...

Seit Monaten wollte ich das tun und vor einer knappen Woche war mein Heißhunger auf Onigiri so groß, dass mir nichts anderes übrig blieb, als loszulegen.

Da Onigiri aus Sushireis bestehen, habe ich diesen einfach nach Packungsanweisung zubereitet. Im Prinzip kommen nur etwas Essig, Zucker und Salz zum gekochten oder gedämpften Reis.

Onigiri selbermachen

Die Füllungen habe ich nach meiner Erinnerung improvisiert. Am liebsten mochte ich immer Füllungen mit Fisch-Mayonnaise und mit Lachskaviar.

Onigiri selbermachen

Außerdem wollte ich eine vegane Variante, also habe ich dafür Shiitakepilze, Grün und Sesam kombiniert.

Onigiri selbermachen

Die drei verschiedenen Füllungen hatte ich bereitgestellt und dann einfach losgelegt.

Onigiri selbermachen

Man füllt Reis in die Förmchen, etwas Füllung dazu, dann wieder Reis. Ich hatte etwas zu viel an Füllung, weil in die Onigiri ja nicht so viel rein passt. Den Rest kann man einfach so essen.

Onigiri selbermachen

Ich hatte erst Bedenken, dass die Onigiri sich vielleicht nicht gut aus den Förmchen lösen; das war aber kein Problem. Teils benötigte es einen leichten Schlag auf das Brett, dann kamen sie herausgeflutscht.

Onigiri selbermachen

Damit sie nicht langweilig weiß aussehen, kann man sie bunter machen. Geröstete Nori-Blätter mag ich sehr gerne und nasche auch sonst gerne davon. Außerdem enthalten sie Jod, was für uns Mitteleuropäer mit unseren jodarmen Böden ja nicht schlecht ist. Die Shiitake-Onigiri habe ich in gerösteten Sesam gedrückt.

Japanische Onigiri mit 3 verschiedenen Füllungen, Onigiri selbermachen

Ich bin ehrlich gesagt stolz auf mich, weil die Onigiri sowohl optisch gut aussahen als auch super schmeckten! Alle drei Sorten! :-)

Und da das so einfach ging, gibt's in Zukunft öfter Oniri auf der Spielwiese. Hier meine Vorgehensweise:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Onigiri mit 3 verschiedenen Füllungen
Kategorien: Reis, Fisch, Snack, Japan
Menge: 6 Onigiri

Zutaten

H SUSHI-REIS
250GrammSushi-Reis
2Essl.Japanischer Reisessig
1/2Essl.Zucker
1/4Teel.Salz
H FÜR DIE THUNFISCHFÜLLUNG
2-3Essl.Thunfisch aus der Dose (Öl abgegossen)
1-2Essl.Mayonnaise
2Essl.Frühlingszwiebel; gehackt
Salz, Pfeffer
2Nori-Algen; in Streifen
H FÜR DIE SHIITAKE-FÜLLUNG
2-3Shiitake
2Essl.Frühlingszwiebel; gehackt
Öl
1Teel.Frischer Koriander; gehackt (wer hat)
1Essl.Sojasauce
Pfeffer oder Chili
1SchussGeröstetes Sesamöl
Goma (gerösteter Sesam)
H FÜR DIE KAVIARFÜLLUNG
25GrammWildlachs-Kaviar (4 beiseite gelegt, s.u.)
1Teel.Mayonnaise
1Messersp.Wasabi
2Nori-Algen; in Streifen
4Wildlachs-Kaviareier

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 16.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Reis waschen, in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Kurz umrühren, dann zum Kochen bringen. Abdecken und ca. 15 Minuten auf kleinster Stufe quellen lassen. Alternativ kann man dafür auch den Schnellkochtopf verwenden und den Reis darin dampfgaren.

Reisessig, Zucker und Salz in einen kleinen Topf geben und unter Rühren erhitzen, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben.

Den gekochten Reis in eine Schüssel umfüllen und die Essig-Mischung unterheben. Den Reis abkühlen lassen (ich habe ihn raus in die Kälte gestellt).

Während der Reis abkühlt, die drei Füllungen vorbereiten.

Bei der Shiitake-Mischung kommt es darauf an, ob man frische oder getrocknete Pilze hat. Getrocknete Shiitake mit kochendem Wasser übergießen und einige Minuten stehen lassen, bis sie aufgequollen sind. Frische kann man sofort verwenden. Pilze säubern und in Streifen schneiden. Pilze und gehackte Frühlingszwiebel in etwas Öl anbraten. Sojasauce und Pfeffer oder Chili dazu geben und kurz anbrutzeln. Von der Herdplatte nehmen und Sesamöl sowie Koriander unterheben. Im Blitzhacker (Moulinette) oder mit dem Messer klein hacken. Ein wenig Goma unterheben.

Für die Thunfischfüllung Thunfisch, Mayonnaise, Frühlingszwiebel und Gewürze zusammen klein hacken (ich habe dafür die Moulinette verwendet) und gut vermischen. Bereit stellen.

Für die Kaviarfüllung Lachskaviar, Mayonnaise und Wasabi vermischen.

Die Onigiri-Förmchen mit kaltem Wasser auswaschen. Den Reis portionsweise in die Förmchen drücken (ersatzweise mit den Händen Dreiecke formen) und Kuhlen ausbilden. Diese mit etwas von der vorbereiteten Füllung füllen und mit Reis bedecken. Deckel aufdrücken. Deckel wieder abnehmen und die Onigiri auf ein Brett stürzen. So verfahren, bis der Reis und die Füllungen aufgebraucht sind.

Die Onigiri je nach Füllung verzieren. Die Tunfisch-Onigiri mit einem Noriblatt belegen. Dies haftet ganz gut, wenn man es leicht andrückt. Die Shiitake-Onigiri von einer Seite in etwas Goma drücken, der auch gut daran haftet. Die Kaviar-Onigiri mit Norialgenblättern verzieren und etwas Kaviar auflegen, damit man sie von den Tunfisch- Onigiri unterscheiden kann.

Sie schmecken sehr lecker direkt frisch. Auch am nächsten Tag kann man sie essen, allerdings sind die Algen dann etwas durchweicht; daher diese lieber erst vor dem Servieren anbringen.
=====

Um es mir einfach zu machen, hatte ich mir in weiser Voraussicht in einem der 100 Yen Shops entsprechende Förmchen gekauft. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich nicht gleich alle mitgenommen habe, die es dort gab, für Freunde. So günstig, und Platz in meinem Koffer wäre auch noch gewesen...

100 Yen Shop in JapanNa ja, wer keine Förmchen hat, kann diese auch in Deutschland im gut sortierten Asialaden kaufen, online bestellen, warten, bis ich mal wieder nach Japan komme und cleverer agiere - oder, was natürlich auch geht, man formt sie mit den Händen!

Dienstag, 20. Januar 2015

Rotkohlsalat mit Orangen

Im Winter bekommt man wunderschönen Rotkohl, nicht nur im Glas, sondern auch frisch beim Gemüsehändler oder sogar in Supermärkten.

Rotkohl (oder Blaukraut, mit dem Begriff bin ich aufgewachsen) ist schön knackig und lässt sich nicht nur als klassische Beilage verkochen, sondern auch gut als Salat zubereiten. Da Rotkohl neben Eisen auch viel Vitamin C enthält, ist das praktisch.

Rotkohlsalat mit Orangen
Diesmal habe ich mich mit Orangen ausgetobt. Ich hatte auch eine erste Blutorange, was farblich interessant war.

Schnell gemacht und richtig gut!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rotkohlsalat mit Orangen
Kategorien: Salat, Kalt, Rotkohl
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1/4Rotkohl
1Teel.Salz
1Teel.Zucker
2Orangen oder Blutorangen
1-2Essl.Essig
1Teel.Senf
Schwarzer Pfeffer
1PriseMuskat
1PriseKümmel; gemahlen
3Essl.Öl

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 05.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Rotkohl vom Strunk und den äußeren Blättern befreien und mit Hilfe eines Messers oder einer Küchenmaschine in hauchdünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und mit Salz und Zucker vermischen. 12-20 Minuten ziehen lassen.

Orangen bzw. Blutorangen filetieren und in Stücke schneiden, den Saft dabei auffangen.

Den Orangensaft, Essig, Senf, Pfeffer, Muskat und Kümmel mischen und das Öl unterrühren.

Rotkohl, Orangenstücke und das Dressing vermischen.
=====

Sonntag, 18. Januar 2015

Walnuss-Bananen-Muffins mit Pfiff

Einer meiner Vorsätze für 2015 ist, Rezepte nicht nur zu kochen oder backen (das funktioniert ja recht gut...), sondern auch ordentlich aufzuschreiben und zeitnah zu bloggen.

Das hat nämlich in letzter Zeit ganz selten funktioniert und ich habe mir die eine oder andere hoffentlich lieb gemeinte Rüge eingehandelt, doch nicht immer nur mit Mitbringseln oder Instagram-Fotos das Maul wässrig zu machen, sondern endlich auch mal das dazugehörige Rezept zu verbloggen... ;-)

Walnuss-Bananen-Muffins mit karamellisierten Walnüssen

Von einem Rezept weiß ich von drei Menschen, die schon seit Monaten auf das eigentlich einfache Rezept warten...

Also ist das jetzt endlich dran!!! :-)

Aus den Tiefen der Festplatte also heute die Muffins mit den pfiffigen karamellisierten Walnüssen.

Zubereitung Walnuss-Bananen-Muffins mit karamellisierten Walnüssen

Die Zubereitung der Muffins ist einfach; es ist die amerikanische Methode, bei der man trockene und feuchte Zutaten separat mischt und dann kurz zusammen rührt.

Der Clou dabei sind die Walnüsse, die erst karamellisiert und dann auf die Muffins gepackt werden. Ich habe mich mit dem Karamell noch etwas verkünstelt: Man kann sich da austoben und machen, wonach einem der Sinn steht. So gewinnen die Muffins etwas dreidimensionales. Das hat was.

Zubereitung karamellisierte Walnüsse und Muffins


Auf dem kleinen Foto rechts (drauf klicken vergrößert) sieht man, wie schön locker die Muffins waren!

Sehr zu empfehlen!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Walnuss-Bananen-Muffins mit karamellisierten Walnüssen
Kategorien: Backen, Muffin, Banane, Walnuss, USA
Menge: 12 Muffins

Zutaten

12Papierbackförmchen für das Muffinsblech
40GrammWalnusskerne; fein gehackt
250GrammMehl
2 1/2Teel.Backpuler
1/2Teel.Natron
1PriseSalz
1Bio-Zitrone; Saft und Schale
1groß.Banane
200mlButtermilch
80mlÖl
150GrammBrauner Zucker
1Ei (Größe M)
1Teel.Vanille-Essenz
H KARAMELLISIERTE WALNÜSSE
12Walnusskernhälften
120GrammFeinen Zucker
H ZUCKERGUSS
100GrammPuderzucker

Quelle

angelehnt an Für Sie special Nr. 263: Die 100 besten
Kuchen- & Torten-Rezepte, etwas abgeändert
Erfasst *RK* 18.04.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Papierförmchen in die Mulden einer Muffinform setzen. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze oder 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen.

Gehackte Walnüsse, Mehl, Backpulver und Natron in einer Schüssel mischen und bereit stellen.
Banane schälen und in Stücke schneiden. Zusammen mit Zitronenschale, 2 Essl. Zitronensaft, Buttermilch und Öl pürieren. Zucker, Ei und Vanille-Essenz zufügen und weiter pürieren oder mit einem Schneebesen gut vermischen.

Die Nuss-Mehl-Mischung unterrühren; das geht gut mit einer Gabel oder mit einem Schneebesen. Nur kurz rühren, so dass die beiden Massen nur grob einigermaßen vermischt sind.
Den Teig in die Papierförmchen verteilen. Auf der zweiten Schiene von unten 25 - 30 Minuten backen.

Währenddessen die karamellisierten Walnüsse zubereiten. Dazu  Backpapier auf einer Arbeitsfläche oder einem Blech ausbreiten. Zucker in einer Pfanne oder Kasserolle goldbraun werden lassen. Die Walnusshälften schnell hinzugeben und mit einer Gabel tunken, sofort herausnehmen und auf das Backpapier geben. Etwas vom geschmolzenen Zucker darüber träufeln. Wer mag, kann auch Figuren o.ä. gießen. Abkühlen lassen.

Muffinblech aus dem Backofen nehmen, 10-15 Minuten abkühlen lassen, dann die Muffins herauslösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Puderzucker mit 3 Essl. Zitronensaft verrühren und diesen Zuckerguss auf die Muffins träufeln. Die karamellisierten Walnusskerne darauf stecken bzw. drapieren.

Die Muffins schmecken am besten frisch, sind aber auch 1-2 Tage alt noch okay. Man kann sie ohne die Dekoration auch gut einfrieren und wieder auftauen.
=====

Fürs Archiv: So sah es bei uns am 18. April letzten Jahres aus. Blühende Vergissmeinnicht. Und Muffins. :-)

Walnuss-Bananen-Muffins mit karamellisierten Walnüssen

Mittwoch, 14. Januar 2015

Blumenkohl-Bananen-Curry

Das Jahr hat bereits einige Tage hinter sich und ich kenne einige, deren gute Vorsätze inzwischen weggebröckelt sind. Andere wiederum sind motiviert dabei, die paar Kilos, die sie im Herbst und über Weihnachten zugenommen haben, wieder loszuwerden.

Passend dazu ruft Zorra den Blog-Event Rezepte für die Figur aus. Das Thema lässt offen, ob man ein wenig abspecken will oder zulegen möchte, beides ist möglich. Neue Studien belegen ja, dass ein wenig Übergewicht sogar gut und gesund ist.

Blumenkohl-Bananen-Curry
Ich esse eher große Portionen, wobei ich schon darauf achte, was ich in mich reinstopfe. Ständig fast food oder Fleisch z.B. mag ich nicht, während ich oft Appetit auf Gemüse habe. Trotzdem zwickt meine Hose gerade mal wieder... ;-)

Unten habe ich meine Tipps zusammen gefasst, wie ich das beheben will. Ein einfacher Trick ist, mehr asiatisch zu essen. Durch eine gewisse Schärfe mag ich das auch im Winter und irgendwie nehme ich durch asiatisches Essen und in Asien ab. Vielleicht liegt es daran, dass meist sämtliche Geschmacksrichtungen enthalten sind, so gibt es keinen Heißhunger auf ein süßes Dessert. Wer weiß.

Da ich gerade nicht in Asien bin, muss ich selber kochen und tue das auch fleißig. Meist bin ich zu faul, die Gerichte zu fotografieren, die Rezepte zu erfassen und das Ganze zu verbloggen, aber dieses einfache Curry war so lecker, dass ich das mal wieder tue.

Zubereitung Blumenkohl-Bananen-Curry

Es ist schön sättigend durch das viele Gemüse und der Blumenkohl schmeckt so gewürzt wirklich phantastisch.

Zubereitung Blumenkohl-Bananen-Curry

Die Zubereitungsfotos werden größer, wenn man darauf klickt.

Das Gericht ist schnell zubereitet und schmeckt zu etwas Reis sehr lecker. Danach war ich stundenlang satt. :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohl-Bananen-Curry
Kategorien: Gemüse, Blumenkohl, Asien
Menge: 4 Personen

Zutaten

1Blumenkohl
1Gemüsezwiebel
2-3Knoblauchzehen
1Essl.Ingwer; gehackt
1Rote Chilischote
2Frühlingszwiebeln
Erdnussöl
2-3Curryblätter; getrocknet
1Teel.Braune Senfkörner
1/2Teel.Korianderkörner
1/2Teel.Bockshornklee
1/2Teel.Garam Masala
1/2Teel.Kurkumapulver
Salz, schwarzer Pfeffer
Ein paarChiliringe; getrocknet
1-2Essl.Rote Currypaste
1/2-1DoseKokosmilch (400 Gramm)
EtwasWasser oder Gemüsebrühe; evtl.
2Bananen
1/2Limette

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 07.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Blumenkohl waschen und in Röschen teilen, Strunk in kleine Stücke schneiden. Gemüsezwiebel und Knoblauch schälen und die Zwiebel in Ringe und den Knoblauch in Würfel schneiden. Chilischote und Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden, dabei das Weiße und Grüne voneinander trennen. Limette in Scheiben schneiden.

Erdnussöl im Wok oder einer hohen Pfanne erhitzen. Blumenkohl und Gemüsezwiebel dazugeben und unter Rühren braten. Knoblauch und Ingwer dazu geben und weiter unter Rühren braten. Das Weiße der Frühlingszwiebeln und die Chilischote dazugeben.

Die trockenen Gewürze zusammen mörsern. Diese Gewürze zu dem Gemüse in den Wok geben und leicht anrösten. Currypaste zufügen und ebenfalls anrösten. Mit Kokosmilch (wer nur eine halbe Dose verwendet, nimmt mehr Wasser) und evtl. Wasser ablöschen. Einen Teil der Limettenscheiben zufügen. Den Deckel aufsetzen und etwas köcheln lassen, damit der Blumenkohl garen kann. Nicht zu weich werden lassen. Umrühren.

Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Die Bananenscheiben, das Grüne der Frühlingszwiebeln und die verbliebenen Limettenscheiben dazugeben. Wer mag, kann nochmal abschmecken.

Dazu passt ohne Salz gegarter asiatischer Reis.

Tipp: Mit den Gewürzen kann man variieren! Jeder nach seinem Geschmack.
=====

Blog-Event CIV - Rezepte fuer die FigurWer abspecken möchte, sollte dran denken, dass es ja auch lange gedauert hat, bis die Kilos drauf kamen. Es macht also keinen Sinn, 10 kg in 2 Wochen abzunehmen. Hungern ist auch nicht die Lösung und wenn sich die Gedanken nur noch ums Essen und Verzicht statt um Genuss kreisen, macht man etwas falsch.

Wichtig finde ich eine Balance aus Ernährung, Bewegung und Zeit für Schönes, für die Seele oder wie auch immer Ihr das bezeichnen wollt, ent-spannen, ent-stressen, zufrieden sein.

Hier die ultimativen Tipps, um fitter und schlanker zu werden:
  1. Sich bewusst werden über das, was man isst und trinkt. Das geht perfekt, indem man ein paar Tage lang alles fotografiert, was man zu sich nimmt und das nachher anschaut. ALLES! Alternativ ein schriftliches Ernährungsprotokoll führen, ein kleines Büchlein eignet sich da gut.
  2. Mindestens 2 Liter stilles Wasser täglich trinken, dafür Alkohol und gesüßte Erfrischungsgetränke (auch sog. zuckerfreie) weglassen.
  3. Wenig verarbeitete Nahrungsmittel essen; am besten keine Nahrungsmittel kaufen, deren Zutatenliste mehr als drei Positionen enthält. 
  4. Süßigkeiten reduzieren. 
  5. Einen Schwerpunkt auf saisonale und regionale Produkte legen und möglichst of selber kochen. Wer's ausprobieren möchte: 1-2 Monate vegan leben. Anregungen dazu findet man inzwischen überall, auch ich habe eine eigene Kategorie mit veganen Rezepten
  6. Sich zwischendurch immer mal bewusst etwas gönnen, ein Konzert, eine halbe Stunde auf dem Sofa mit einem guten Buch, ein kleines Stück gute Schokolade, Schmusezeit mit dem Haustier oder etwas in der Art. Ihr wisst schon, was Euch gut tut.
  7. Täglich mindestens 20 Minuten bei Tageslicht an die frische Luft (Spaziergang oder ähnliches). JEDEN Tag.
  8. Sport, jeder auf seine Art, nach seinen Möglichkeiten. Radeln, Joggen, Krafttraining, Yoga, Kurse, Squashen, Skifahren, Sex, was auch immer. Das kurbelt den Stoffwechseln an, formt die Kurven und ist gut für die Figur.
  9. Stress reduzieren. Ein Zuviel am Stresshormon Cortisol verursacht Übergewicht und Krankheiten. Also: Konflikte aktiv lösen, mit Menschen reden, kommunizieren, ausgeglichener werden, sich weniger aufregen, sich weniger ärgern, bei Bedarf Entspannungsübungen in den Alltag einbauen. 
  10. Und der wichtigste Tipp von allen: Wenn man nicht immer durchhält, nicht aufgeben! Sondern wie immer im Leben: Einmal mehr aufstehen als man hingefallen ist, also einfach aufraffen und weiter machen. :-)
Blog-Event CIV - Rezepte fuer die Figur

Dienstag, 13. Januar 2015

Reis aus dem Schnellkochtopf

Heute kommt ein klassisches Nicht-Rezept, eher ein Tipp. Vielleicht wissen das viele schon, für mich war es eine neue Erfahrung und bevor ich sie wieder vergesse, wird sie hier verewigt.

Als erstes eine Beichte: Bisher habe ich Reis nur im Reiskocher richtig hingekriegt. In Töpfen, egal welchen, egal welche Art von Herd, war es meist so, dass man unten eine braune bis schwarze Kruste abkratzen konnte, während der obere Reis noch körnig und hart war. Nicht wirklich ein Genuss... ;-)

Beim Kauf unseres letzten Schnellkochtopfs (ich stehe mit den Teilen auf Kriegsfuß...) meinte die Verkäuferin, dass man damit auch Reis garen könne.

Asiatischer Reis aus dem Schnellkochtopf

Als ich vor ein paar Tagen in der Küche stand und Reis kochen wollte, fiel mir das wieder ein. Jetzt wusste ich natürlich nicht, ob man da einen Einsatz braucht und wie lange man den Reis gart und wie und überhaupt...

Um die Bedienungsanleitung zu holen oder im Internet zu recherchieren, war ich zu faul, also habe ich es drauf ankommen lassen und einfach Reis in den flacheren der Schnellkochtöpfe gegeben.

Wasser dazu - so, wie ich es vom asiatischen Reiskocher kenne, also fingerbreit drüber. Und auf die Herdplatte gestellt.

Zubereitung Reis im Schnellkochtopf

Ich hatte ehrlich gesagt damit gerechnet, dass ich statt verbranntem oder hartem Reis schnell ein paar asiatische Nudeln kochen muss... Aber, Überraschung! Der Reis war perfekt! :-)

Und damit ich das nicht vergesse, habe ich es aufgeschrieben. Vielleicht werden der Schnellkochtopf und ich ja doch noch Freunde...


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Asiatischer Reis aus dem Schnellkochtopf
Kategorien: Grundrezept, Reis, Schnellkochtopf
Menge: 2 bis 4 Personen

Zutaten

300GrammReis (Langkorn, Langkorn-Klebreis gemischt,
-- Basmati o.ä.)
Wasser

Quelle

Erfasst *RK* 07.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Reis in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gründlich spülen.

In den kleinen Topf (3 Liter Schnellbratpfanne) des Schnellkochtopfs geben und mit Wasser auffüllen, so dass das Wasser ca. einen Finger dick über dem Reis liegt.

Auf Stufe 1,5 stellen und langsam aufköcheln lassen. Wenn es pfeift, die Herdplatte ausschalten und 15 Minuten garen lassen.

Deckel abnehmen, den Reis leicht lockern und servieren.
=====

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin